Ich sehe Was(ser), was du nicht siehst – Virtuelles Wasser begreifen

Virtuelles Wasser, Lebensstil, Konsum
Klassenstufen 5 – 10

Wir trinken jeden Tag ungefähr 3 – 4 Liter Wasser. Zum Waschen, Kochen und Zähneputzen brauchen wir ca. 120 Liter. Doch eigentlich benötigen wir noch viel mehr Wasser – insgesamt ca. 4.000 Liter pro Tag!
Aber wie kommt diese große Wassermenge zustande?

Die Ausstellung im WaldHaus Freiburg zum Virtuellen Wasser erzählt Geschichten von Lebensmitteln und Produkten, die wir jeden Tag essen oder benutzen. Ob Rosen, Fleisch, Tomaten, Papier, Baumwolle oder Kaffee – viele Produkte werden täglich nach Deutschland importiert. Gleichzeitig hat unser Lebensstil auf diese Weise Auswirkungen in anderen Ländern, die uns häufig nicht bewusst sind. Dadurch vermittelt die Ausstellung  globale Zusammenhänge.
Zahlreiche Mitmachstationen und Exponate laden dazu ein, dem Thema „Virtuelles Wasser“ in vielfältiger Art und Weise zu begegnen. Besucher*innen der Ausstellung können entdecken, wie bereits kleine Handlungen helfen, viel Wasser zu sparen.

Führungen durch die Ausstellung:
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 2,00 Euro pro Schüler*in (Mindestbeitrag pro Schulklasse 50 Euro)
Anmeldung bei: Dagmar Große  d.grosse@ewf-freiburg.de

Die Führung durch die Ausstellung ist auch als Kombi-Angebot mit dem Projekt „Wasserradbau“ buchbar, wenn eine Klasse geteilt werden muss.
Gesamtdauer : 4,5 Stunden (incl. 30 Min. Pause)
Kosten: 6 Euro/Schüler*in (Mindestbeitrag 150 Euro)
Anmeldung ebenfalls bei Dagmar Große

Weitere passende Angebote für Schulklassen im Rahmen des Begleitprogramms:

Ausstellungsdauer: Mai bis Oktober 2017.

Eine Ausstellung des Mathematikums Gießen, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung.