Über den eigenen Tellerrand – Aktionswoche für Ernährungssouveränität weltweit

Gutes Essen für alle – weltweit, gerecht verteilt und nachhaltig?
Mitbestimmen, was, wie und von wo auf unsere Teller kommt?
Kann das funktionieren?

Vom 16. bis 21. Oktober 2018 laden wir Sie, liebe Freiburger*innen, dazu ein, sich gemeinsam Gedanken zu machen, wie wir uns alle nachhaltig und gerecht ernähren können – hier in Freiburg und in der Welt. Wir lernen das Konzept der Ernährungssouveränität kennen und fragen uns: Können wir den Hunger durch mehr Demokratie im Ernährungssystem bis 2030 weltweit beenden?

                   

Programm

>> hier geht’s zum Flyer

>> hier geht’s zum ausführlichen Programm (zum Ausdrucken)

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen auf dem Kartoffelmarkt statt. Bei schlechtem Wetter weichen wir auf das Gewerkschaftshaus, Friedrichstraße 41-43, Freiburg aus.

Dienstag, 16.10.2018, 18-20 Uhr
Eröffnung: Ernährungssouveränität und die UN-Nachhaltigkeitsziele – können wir uns nachhaltig und gerecht ernähren?
mit Schirmherr Oberbürgermeister Martin Horn
Kurzimpulse zum Konzept der Ernährungssouveränität und den UN-Nachhaltigkeitszielen
anschließend Ausklang mit Musik von Brasilikum – Samba Perkussion

täglich ab Dienstag, 16.10.2018
Ausstellung: 17 Ziele an 17 Orten – die globalen Nachhaltigkeitsziele in Baden-Württemberg
Ausstellung zu Umsetzungsideen der UN-Nachhaltigkeitsziele hier und in der Welt
>> im Kaufhaus Schwarzwald City

täglich ab Mittwoch, 17.10.2018, ab 11 Uhr
Kioskbetrieb: Tee, Limo und Infos zum Selberpflücken
Kommen Sie auf ein Getränk vorbei und lernen Sie das Konzept der Ernährungssouveränität kennen!

Mittwoch, 17.10.2018, 11-12 Uhr
Regio-Challenge Freiburg: Ideen-Austausch zu einer „50 km-Diät“
Sich (fast) nur mit Lebensmitteln aus Freiburg und Region ernähren? Hier gibt es Raum für Austausch über Ideen, wo man welche Lebensmittel herbekommt, welchen Zeitraum man wählt und auch welche Ausnahmen man sich erlauben darf.

Mittwoch, 17.10.2018, 12-14 Uhr
Aktion: Flächenbuffet mit der Zukunftsstiftung Landwirtschaft
Wie viel Ackerfläche braucht eine Bratwurst mit Pommes? Oder eine Portion Spaghetti mit Tomatensauce? Auf unserem Flächenbuffet in Berlin wuchsen 2016 die Zutaten für viele verschiedene Gerichte entsprechend ihres Flächenbedarfes. Die kleinen und großen Beete zeigten alles, was es für jedes Essen braucht.

Mittwoch, 17.10.2018, 14-17 Uhr
Mitmachworkshop: Soja – Powerbohne mit Zukunft?
Die Ökostation zeigt im Rahmen des Projekts „Bio für Kids“ mit ihrer Tofuwerkstatt wie man zu Hause kinderleicht selbst die Eiweißbombe Tofu zaubern kann. Mithelfen und Probieren erwünscht!

und

Probieren: Pommes von „zusammen kartoffeln“ – Das Freiburger Kartoffelexperiment für eine zukunftsfähige Ernährung
Bei Freiburger regionalen, veganen, biologisch-gemeinschaftlichen Pommes mit selbstgemachter veganer Mayo und Ketchup mit den Macher*innen über Ernährungssouveränität und regionale Ernährung diskutieren.
von: zusammenleben

Mittwoch, 17.10.2018, 17-19 Uhr
Interaktiver Einführungsworkshop: Ernährungssouveränität
Gemeinsam lernen wir die Hintergründe der Ernährungssouveränität kennen und entwickeln kleine Theaterstücke dazu.
von: Eine Welt Forum Freiburg und KauFRausch
>> im Gewerkschaftshaus, Friedrichstraße 41-43

Mittwoch, 17.10.2018, 18-20 Uhr
Kurzvortrag: Bezahlbar Bauen & Wohnen in Freiburg ohne Bauen auf der „grünen Wiese“
Freiburg wächst (noch). Es gibt zu wenig bezahlbare Wohnungen. Die Mietpreisspirale steigt. Was ist in dieser Situation zu tun, ohne Landwirtschaft und Kleingärten zu überbauen? Gibt es gute, ausreichende Alternativen?
von: RegioBündnis pro Landwirtschaft, Natur und ökosoziales Wohnen

Mittwoch, 17.10.2018, 20 Uhr
Film: Im Abseits von Green City. Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen
Film und Diskussion mit Filmemacher Bodo Kaiser und dem RegioBündnis pro Landwirtschaft, Natur und ökosoziales Wohnen.
Der neue Dokumentarfilm des Freiburger Filmemachers Bodo Kaiser (Imago-Film BK) mit seinem Ko-Autor Georg Löser nimmt sich am Beispiel Freiburg im Breisgau eines klassischen Konflikts deutscher Stadtentwicklung an – aus der Perspektive betroffener Landwirte und Umweltschutzvereine: Ackerbau und Natur vs. Bauland – oder Alternativen (ca. 47 min.).
>> im Gewerkschaftshaus, Friedrichstraße 41-43

Donnerstag, 18.10.2018, 11-15 Uhr
Interaktive Kaffeebar zum Fairen Handel
Anhand von Kaffee und weiteren köstlichen Kostbarkeiten wollen wir aufzeigen, inwiefern der Faire Handel die (Ernährungs-)Souveränität von Produzent*innen im globalen Süden stärkt. Hier findet ihr jede Menge Lesestoff und Infos zum Thema, könnt euer Wissen im Ernährungsquiz testen und am Glücksrad drehen.
Von: Süd-Nord-Forum/Weltladen Gerberau

Donnerstag, 18.10.2018, 15-17 Uhr
Gespräch und Weltverteilungsspiel: Auf einen Kaffee mit Mamadou Mbodji und Uschi Böss-Walter von den NaturFreunden Baden-Senegal
Mamadou Mbodji kommt nach Freiburg. Im Senegal zuhause, ist er als Vizepräsident der „NaturFreunde Internationale“ und als Präsident des „African NatureFriends Network (RAFAN)“ Brückenbauer zwischen dem Süden und dem Norden, zwischen Afrika und Europa unterwegs.
Zusammen spielen wir das Weltverteilungsspiel – wie ist der Reichtum weltweit verteilt? Und wie der CO2-Ausstoß?

Donnerstag, 18.10.2018, 17-19 Uhr
Workshop: Nyéléni – eine internationale Bewegung für Ernährungssouveränität, von der globalen bis zur persönlichen Ebene
In diesem Workshop gibt es Informationen zur Entstehung des Konzeptes Ernährungssouveränität und der Nyéléni-Bewegung sowie deren aktuelle Bedeutung. Darüber hinaus gibt es eine Anleitung zum Kartieren der persönlichen und regionalen lebensmittelbasierten Netzwerke.

Donnerstag, 18.10.2018, 19-21 Uhr
Podiumsdiskussion zum Mitmachen: Gutes Essen für alle! Wege zu Ernährungssouveränität hier und in der Welt
Gäste:
Andrea Schwarz, MdL, entwicklungspolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen,
Mamadou Mbodji, Vizepräsident der NaturFreunde Internationale,
Wolfgang Hees, Biobauer, AbL, La Via Campesina, Nyéléni
Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen!
von: den beteiligten Organisationen in Kooperation mit der Hochschulgruppe Außen- und Sicherheitspolitik Freiburg
>> in der Uni Freiburg, KG III, HS 3118

Freitag, 19.10.2018, 14-17 Uhr
Apfelsaft pressen!
Im Herbst ist Apfelerntezeit. Wir laden euch ein, gemeinsam Apfelsaft zu pressen. Dabei tauschen wir uns über regionale Apfelsorten und den Obstbau in Baden-Württemberg aus. Gerne könnt ihr auch eure eigenen Äpfel mitbringen!
von: BUND Freiburg

Freitag, 19.10.2018, 15-18 Uhr
Fotoaktion: Was wünschst du dir vom Ernährungsrat?
Wir möchten gemeinsam lokale Versorgungsstrukturen zukunftsfähig und fair gestalten. Komm mit uns ins Gespräch und halte dein persönliches Statement auf einem Foto fest.

Freitag, 19.10.2018, 16-17 Uhr
Probieren: TEIKEI Coffee Tasting
Wir laden euch ein, den ersten „Community Supported Coffee“ zu probieren und erzählen euch etwas zu unserem TEIKEI-Pilotprojekt.

und

Acker- und Hofführung: Ernährungssouveränität in Freiburg?
Die GartenCoop ist eine Solidarische Landwirtschaft die mehr als 250 Mitgliedschaften in Freiburg mit saisonalem und ökologischem Gemüse versorgt. Am Freitag laden wir euch um 16Uhr zu einer Führung über unsere Felder und Hofstelle ein und zeigen euch, wie eine lokale und gemeinschaftliche Landwirtschaft möglich sein kann.
>> auf dem Gelände der GartenCoop in Tunsel

Freitag, 19.10.2018, 18-20 Uhr
Vortrag: Das TEIKEI-Prinzip
Wir wollen eine neue wirtschaftliche Form gestalten, an der Kleinbäuer*innen, das Handwerk und wir als Konsument*innen aktiv Teil haben. Vorgestellt anhand des Pilotprojekts TEIKEI Coffee.
>> im Gewerkschaftshaus, Friedrichstraße 41-43

Freitag, 19.10.2018, 20 Uhr
Geschichten von Hunger und Essen
Beim Essen kommen alle zusammen. Doch woher kommt das Essen? Was ist wenn der Hunger größer wird? Charmant und geistreich erzählt Kathinka Marcks von Ars Narrandi in Begleitung eines Musikers Geschichten, die uns Menschen und unsere Beziehung zum Essen und zueinander näherbringen.

Samstag, 20.10.2018, 11-13 Uhr
Mitmachworkshop: Schokoladen-Werkstatt – eine spannende Entdeckungsreise
Wir stellen selbst unsere eigene Schokolade her und lernen dabei die globale Wertschöpfungskette sowie Akteur*innen im Globalen Norden und Globalen Süden kennen. Welche Chancen und Probleme birgt eine globalisierte Wirtschaft und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?
von: Eine Welt Forum Freiburg

Samstag, 20.10.2018, 13.30 Uhr
Führung: Das Dietenbach-Gebiet – Landwirtschaft, Natur, Probleme.
Zu Fuß oder per Rad (z.T. Schieben). Erste halbe Stunde (ca. 500 m auf Asphalt, z.T. Waldfahrweg) auch für Rollstuhlfahrer*innen geeignet. Anmeldung erbeten an ecotrinova@web.deoder T.0761-21687-30 bis 19.10., 12 Uhr.
von: RegioBündnis pro Landwirtschaft, Natur und ökosoziales Wohnen
>> Endstation der Linie 5 im Rieselfeld

Samstag, 20.10.2018, 15-16 Uhr
Gespräch: Auf einen Kaffee mit Elke Hügel von attac Freiburg: Essen und Trinken – fair und nachhaltig? Nicht mit Nestlé!
Wie der größte Nahrungsmittelkonzern von Kinderarbeit in der Kakaoherstellung profitiert und dem Dorf Vittel das Wasser abgräbt.

und

Ein konsumkritischer Stadtrundgang zum Thema Ernährung mit KauFRausch
Wir machen uns bei einem Rundgang durch die Freiburger Innenstadt interaktiv und anschaulich die Zusammenhänge zwischen unserem Konsum und dessen weltweiten gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen bewusst. Dabei besuchen wir spannende Initiativen und konkrete Handlungsalternativen zum Thema Ernährung.
>> Treffpunkt um 15 Uhr vor dem Stadttheater

Samstag, 20.10.2018, 16-17 Uhr
Puppentheater: Das Geheimnis unter der Erde
Zum Abschluss der Aktionstage erfahren Groß und Klein auf spielerische Weise viel über das Leben der kleinen Bodenbewohner im Naturkreislauf, den Schutz unserer Böden und Umwelt!
Das Geheimnis unter der Erde von Gregor Schwank und seinem Figurentheater bezaubert mit liebevoll geschnitzten Puppen, denen man anmerkt, dass er seine Kunst bei der Augsburger Puppenkiste gelernt hat. In der aufwändigen Inszenierung tummeln sich winzige Tierchen über und unter der Erde und erscheinen wie durch eine Lupe auf der fantasievollen Bühne riesengroß! Der kleine Regenwurm Paule und sein Großvater erleben lustige und spannende Abenteuer mit der gutmütigen Assel, der schnupfenden Schnecke und dem Lügen-Laufkäfer. Ein Vergnügen für die ganze Familie (ab 4 Jahren)!
>> im Gewerkschaftshaus, Friedrichstraße 41-43
Mit Unterstützung des Umweltschutzamtes der Stadt Freiburg

Samstag, 20.10.2018, 17-19 Uhr
Vortrag: Über den Tellerrand – Warum eine ökologische, regionale Landwirtschaft eine andere Wirtschaftsordnung braucht
Divers die Branchen, ähnlich die Probleme: Die Auslagerung von Schäden an Mensch und Umwelt, ausgedrückt in Kosten, sind ein zentraler Nenner in der Frage nach einer nachhaltigen Wirtschaftsweise. Die Landwirtschaft als primärer Sektor (die sogenannte „Ur-Produktion“) zeigt dies Beispielhaft auf. Wir laden Sie ein, die Idee der Gemeinwohlökonomie als praxisnahen Ansatz kennenzulernen: Der Weg wie wirtschaftlicher Erfolg, verstanden als hoher Beitrag zum Gemeinwohl, anstatt eines hohen finanziellen Gewinns, dieses zugrundeliegende Problem nachhaltiger Entwicklung überkommen kann.
von: Gemeinwohlökonomie Baden-Württemberg

Samstag, 20.10.2018, 19 Uhr
Film & Essen: Die Strategie der krummen Gurken
„Die Strategie der krummen Gurke“ ist ein Dokumentarfilm über die ersten Jahre der GartenCoop und die Motivationen und Ideen, eine gemeinschaftlich getragene solidarische Landwirtschaft zu gründen. Es wird viel Raum für Fragen und Antworten geben. Außerdem leckeres Essen direkt vom Acker.
von: GartenCoop und Backhaus der Vielfalt

Sonntag, 21.10.2018, 12-17 Uhr
Dies und das aus dem Schrebergarten
Selbstgemachtes von der Gartenernte: Kürbissuppe, Gemüse- und Obstkuchen, Kaffee und Tee in herbstlicher Stimmung
>> im Lesegarten 499 an der Sundgauallee

Sonntag, 21.10.2018, 13-16 Uhr
Kulinarische Abschlussaktion: Schnippeldisko
Mit einer kulinarischen Abschlussaktion erinnern wir daran, dass auch krummes Gemüse lecker ist. Wir bieten der sinnlosen Verschwendung von Lebensmitteln die Stirn!
Bitte Brettchen und Küchenmesser mitbringen!

Kommen Sie vorbei und lauschen dem spannenden Angebot – oder machen bei einer Tasse Tee oder Kaffee einfach einen Moment Pause.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „17 Ziele an 17 Orten“ des DEAB statt. Weitere Infos unter www.deab.de/1717.

Mit dabei sind:

           

      

Greenpeace Freiburg, GartenCoop Freiburg, nyeleni.de und ars narrandi

 

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Förderern und Kooperationspartner*innen:

                                        

                     

Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst