Veranstaltungen

Sep
13
Do
iz3w: 50 Jahre und immer noch bissig
Sep 13 um 20:00 – Nov 30 um 23:00

Seit einem halben Jahrhundert kritisiert das iz3w die Ordnung einer Welt, die nur für einen kleinen Teil der Weltbevölkerung komfortabel ist. Wir fragen uns, wie die kapitalistischen Verhältnisse weltweit funktionieren und was ihre sozialen, politischen, ökologischen und kulturellen Folgen in Süd und Nord sind. Der Wille zur radikalen Umgestaltung der globalen Verhältnisse ist bis heute im iz3w höchst lebendig. Deshalb nehmen wir die runde Fünfzig zum Anlass, die heutigen Möglichkeiten internationaler Solidarität zu reflektieren.

Kritisch, hintergründig und fundiert – die über zwanzig Veranstaltungen folgen ebenso wenig einem einzigen thematischen roten Faden wie die Bewegung selbst während der vergangenen 50 Jahre. Vielmehr bilden sie bewusst die ganze Bandbreite internationalistischer Kämpfe ab: Von der Kritik an globalen ökonomischen Ungleichheiten über die feministische Kritik an traditionellen Männlichkeitsbildern, (selbst-)kritischer Aufarbeitung von kolonialen Strukturen bis zum neuen Horror der Migrationsabwehr bei gleichzeitiger ökonomischer Ausbeutung der Länder des Südens.

Zusammen mit dem Kommunalen Kino und vielen langjährigen KooperationspartnerInnen laden wir ein zu einem politischen Herbst und bedienen uns der unterschiedlichsten Formen: Von einer Ausstellung zu „50 Jahre Unerhörtes“ über Mittwochskino im Koki bis hin zu Lesungen und Vorträgen, Tagungen zu Antisemitismus und Islamismus sowie Workshops oder einem postkolonialen Stadtrundgang.

Hier geht es zum detaillierten Programm.

Nov
15
Do
Greenmotions Filmfestival @ Kommunales Kino Freiburg
Nov 15 – Nov 18 ganztägig

Ziel des Greenmotions Filmfestivals ist es, in der Bevölkerung ein tiefes Bewusstsein für nachhaltiges Handeln und Denken zu schaffen. Am 15.-18. November 2018 findet das Festival zum fünften Mal in Freiburg im Breisgau statt. Es werden Filme zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit gezeigt. Das Publikum soll durch positive, konstruktive und lösungsorientierte Filme zum Handeln motiviert werden. Am Festivalwochenende werden Kurzfilme aus unserem internationalen Kurzfilmwettbewerb, sowie ausgewählte Dokumentationen vorgeführt.
Kommt zahlreich und lasst Euch von den lösungsorientierten und konstruktiven Filmvorführungen inspirieren!
Wir freuen uns auf Euch!

Weitere Informationen zum Festival gibt es hier.

An alle Filmemacherinnen und Filmemacher unter euch: Unsere Einreich-Periode hat begonnen. Wir haben einen internationalen Wettbewerb ausgeschrieben und freuen uns über positive und lösungsorientierte Geschichten zum Thema Nachhaltigkeit. Werke können bis zum 30. Juni 2018 auf unserer Webseite oder über die Plattformen Reelport und Filmfreeway eingereicht werden.

Insgesamt haben wir vier Preise ausgeschrieben: Für den besten Kurzfilm (Jurypreis), für den besten Langfilm (Jury- und Publikumspreis) und für den Sonderpreis zum Thema “Millenials in Motion”. Wir wollen unserem Publikum zeigen, wie die heutige Jugend über den Klimawandel und dessen Konsequenzen denkt und deren kreative Lösungen rund um Nachhaltigkeit aufzeigen. Weitere Informationen und unsere Teilnahmebedingungen findet ihr auf unserer Webseite (http://greenmotions-filmfestival.de/de/#wettbewerb)

Nov
18
So
Wälder der Erde: Polen @ WaldHaus Freiburg
Nov 18 um 11:00 – 17:00

Eine Veranstaltung von WaldHaus Freiburg und dem Eine Welt Forum Freiburg.

Nov
24
Sa
16 Tage Stopp Gewalt gegen Frauen
Nov 24 – Dez 10 ganztägig

Internationale Aktionstage gegen Gewalt an Frauen, auch mit vielen Veranstaltungen und Aktionen in Freiburg.

Weitere Informationen folgen.

Workshop: Diversitätsbewusste Perspektiven im Globalen Lernen @ Arbeitskreis Behinderte und Nichtbehinderte an der Christuskirche
Nov 24 um 10:00 – 17:00

Hier geht’s zum Flyer der Veranstaltung.

Wie gestalte ich ein diversitätsbewusstes Seminarsetting? Welche Rahmenbedingungen tragen zum Gelingen bei? Welche methodischen Herangehensweisen können dafür hilfreich sein? Wie ist meine eigene Haltung und Positionierung bezüglich Diversität und Diskriminierung?
Wir reflektieren Situationen aus dem Seminaralltag des Globalen
Lernens in einer diversitätsbewussten Perspektive und entwickeln
konkrete Ideen für die eigene Praxis.

Diversität und die Frage danach, wie ein angemessener Umgang damit
aussehen kann, ist auf gesellschaftlicher Ebene und somit auch in der
pädagogischen Praxis von Bedeutung. Dabei geht es um ganz
unterschiedliche Dimensionen, die bei Teilnehmer*innen eine Rolle spielen
können: Alter, Bildungshintergrund, Sprache, soziale Herkunft,
Migrationsgeschichte, Motivation etc.

Unter diversitätsbewussten Perspektiven wird dabei eine machtkritische
Haltung verstanden, die mit Diversität in der pädagogischen Praxis so
umgehen will, dass diese zum Abbau von Diskriminierungen beiträgt.

Workshopleitung: Karine Reindlmeier, Pädagogin M.A., freiberufliche Trainerin in der (internationalen) Jugend- und Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Umgang mit Diversität und Diskriminierung.

Anmeldung: Bitte bis 18. November 2018 per Mail an Barbara Ehrensberger unter b.ehrensberger@ewf-freiburg.de

Der Workshop wird gefördert von Engagement Global aus Mitteln des BMZ, dem Katholischen Fonds und aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Nov
27
Di
70 Jahre Menschenrechte: Kinderarbeit und mögliche Alternativen
Nov 27 um 19:30

Eine Veranstaltung mit Kinderrechtsexperte Benjamin Pütter.

Organisiert von GloAllmende und Kooperationspartner*innen.

Weitere Informationen folgen.

Dez
1
Sa
Kongress: Diversity in Unity @ DGB Haus Stuttgart
Dez 1 um 9:45 – 17:45

Oft wird migrationsgesellschaftliche Vielfalt in der Eine Welt-Arbeit bereits positiv gelebt. Und doch gibt immer noch viel zu tun, um ein gleichberechtigtes Miteinander in unserer Arbeit zu erreichen. Daher lädt der DEAB zusammen mit Afrokids International, CLEAN-AFRICA,
Ndwenga und Sompon Socialservice am 1.12.2018 Mitarbeitende aus entwicklungspolitischen Organisationen, Engagierte aus Weltläden und der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, Partnerschaftsgruppen, Friedens- und Nachhaltigkeitsinitativen, Akteure der kommunalen entwicklungspolitischen Arbeit sowie alle weitere Interessierten zum Kongress „Diversity in Unity – Eine Welt macht sich fit für die Migrationsgesellschaft“ ein.

Es erwartet sie ein vielfältiges Programm: Neben einer Key Note werden in 10 Workshops Ansätze vermittelt, wie wir im Globalen Lernen oder im Fairen Handel in interkulturellen Teams vorurteilsfrei zusammenarbeiten können, was Migration und Flucht mit kolonialer Vergangenheit zu tun hat, welche Perspektiven auf nachhaltige Entwicklung im Globalen Süden existieren oder wie eine Nord-Süd Partnerschaft auf Augenhöhe gelingen könnte. Abgerundet wird der Kongress durch eine World Lounge, in der bei entspannter Atmosphäre diskutiert, vernetzt und neue Kooperationen in Vielfalt geplant werden können. Und vielleicht gewinnen Sie ja sogar das DiU Quizz?

Hier finden Sie alle Informationen rund um den Kongress und können sich anmelden: https://www.diversity-in-unity.de/

 

Dez
6
Do
Ernährungssouveränität: Der Auftaktvortrag zur Nyéléni-Konferenz @ Audimax Universität Freiburg
Dez 6 um 20:00

Mit Olivier de Schutter, UN-Sonderbeauftragter für das Recht auf Nahrung.

Eine Veranstaltung u.a. von Nyéléni, Haus des Engagements, Gemeinwohlökonomie Freiburg und Eine Welt Forum Freiburg.

Weitere Informationen folgen.

Nyéléni-Kongress für Ernährungssouveränität @ Waldorfschule Freiburg Rieselfeld
Dez 6 um 20:00 – Dez 9 um 17:00

Weitere Informationen folgen.

Dez
7
Fr
70 Jahre Menschenrechte: Ökologische Menschenrechte
Dez 7 um 20:00

Eine Veranstaltung mit Till Baumann.

Organisiert von Association of World Citizens (AWC) Deutschland und Kooperationspartner*innen.

Weitere Informationen folgen.

Feb
8
Fr
Empowerment-Training @ Arbeitskreis Behinderte und Nicht-Behinderte an der Christuskirche
Feb 8 um 17:00 – Feb 10 um 15:00

Ein Training für Menschen, die in Deutschland rassistische Erfahrungen machen.

Als People of Colour, Schwarze Deutsche, Menschen mit Migrationshintergrund, Migranten und Migrantinnen sind wir auch als Engagierte in der Entwicklungspolitik noch immer von Rassismus und Stereotypen betroffen. Wie können wir trotz dieser
tagtäglichen Wirklichkeit und Erfahrung von Rassismus unsere eigenen persönlichen Ziele verfolgen? Wie können wir konstruktiv in dieser Gesellschaft leben? Und was ist unsere Rolle bei der Überwindung von Rassismus?

In einem geschützten Rahmen und im Wechsel von Information und Reflexion besteht die Möglichkeit sich auszutauschen, über Rassismuserfahrungen zu sprechen und voneinander zu lernen.

Trainingszeiten:
08.02.2019: 17:00 – 21:00
09.02.2019: 09:30 – 21:00
10.02.2019: 09:30 – 15:00

Trainer: Austen P. Brandt und Nenad Čupić von Phoenix e.V.

Anmeldung: Bitte per Mail bis 27.01.2019 an Barbara Ehrensberger: b.ehrensberger@ewf-freiburg.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie Kinderbetreuung benötigen, wir versuchen diese zu organisieren.

Das Training wird organisiert vom Eine Welt Forum Freiburg.

Der Workshop wird gefördert von Engagement Global aus Mitteln des BMZ, dem Katholischen Fonds und aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.