Veranstaltungen

Sep
22
Mi
Vortrag mit Fabian Scheidler: Der Stoff aus dem wir sind @ Paulussaal Freiburg
Sep 22 um 19:00 – 20:00

Vortrag mit Fabian Scheidler: Der Stoff aus dem wir sind
Warum wir Natur und Gesellschaft neu denken müssen

Fabian Scheidler präsentiert in seinem Vortrag sein neues Buch, in dem er aufzeigt, wie sich die Vorstellung einer durch und durch berechenbaren, maschinenartigen Welt, die vom Menschen beherrscht werden kann, zusammen mit dem Kapitalismus über die
letzten 400 Jahre entwickelt hat – bis hin zum Geo-Engineering und den digitalen Fantasien des Silicon Valley.

Währenddessen haben die Wissenschaften selbst jedoch eine ganz andere Entwicklung genommen: Von der Quantenphysik über die moderne Biologie bis zur Bewusstseinsforschung haben sie eine Welt zutage gefördert, die auf Verbundenheit, Selbstorganisation, Empathie und Kreativität beruht.

Fabian Scheidler macht eindrücklich klar: Wenn wir diese Prinzipien weiterhin ignorieren, verspielen wir die Zukunft der Menschheit.

Fabian Scheidler schreibt seit vielen Jahren über globale Gerechtigkeit und wurde mit dem Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus ausgezeichnet. Bücher (u.a.) »Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation« und »Die volle und die leere Welt. Essays und Bilder«.

Die Veranstaltung findet unter der 3G-Regelung statt: Kommt genesen, getestet oder geimpft. Das Hygienekonzept vor Ort und die aktuell gültigen Corona-Regelungen bitte beachten.
Deshalb ist auch eine Anmeldung notwendig unter info@ewf-freiburg.de

Veranstalter:innen:
Kultur leben e.V. in Kooperation mit attac Freiburg & Eine Welt Forum Freiburg

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche 2021 in Kooperation mit der Stadt Freiburg und den Baden-Württemberg weiten Aktionstagen Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Infos zum neuen Buch von Fabian Scheidler in einem Video mit Christian Felber vom 17.06.2021 in Wien: https://www.youtube.com/watch?v=ikoo8wrNyJk&t=2347s

Sep
29
Mi
Vortrag & Erzählabend: Zeitwohlstand – Reichtum neu denken @ Ökostation Freiburg
Sep 29 um 19:00 – 21:00

Vortrag & Erzählabend
Zeitwohlstand – Reichtum neu denken
mit der Geschichtenerzählerin Kathinka Marcks und dem Referenten Jonas Bauschert

Der Abend findet im Rahmen der Reihe Wandel & Aufbruch – Geschichten des Wandels statt, einer Erzähl-Vortrags-Reihe, die modernes Wissen der Referent*innen mit dem alten Wissen aus den Geschichten verknüpft.
Der Wandel hin zu einer sozial gerechten Welt ist bereits in vollem Gange. Vielerorts gibt es praktische Beispiele, wie ein solcher Wandel aussehen kann: Ob Reparaturcafé, Solidarische Landwirtschaft oder elektrische Lastenfahrräder überall können wir aktiv werden.
Und doch stehen wir immer wieder vor der Frage: wie schaffen wir eine sozialökologische Transformation, die alle Menschen miteinbezieht?

Das Eine Welt Forum Freiburg, das Süd-Nord-Forum Freiburg e. V. und der Verein Nomadische Erzählkunst, wollen gemeinsam Geschichten des Gelingens erzählen und so Inspiration für eigenes Handeln und Mitmachen geben.

Die Veranstaltung findet unter der 3G-Regelung statt: Kommt genesen, getestet oder geimpft. Das Hygienekonzept vor Ort und die aktuell gültigen Corona-Regelungen bitte beachten.

Veranstalter:innen:
Eine Welt Forum Freiburg, Süd-Nord-Forum Freiburg _ Weltladen Gerberau & Normadische Erzählkunst e.V.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche 2021 in Kooperation mit der Stadt Freiburg und den Baden-Württemberg weiten Aktionstagen Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Okt
1
Fr
Vortrag mit Frank Herrmann Klimawandel trifft Kleinbauern Konsequenzen für den Fairen Handel? @ Gemeindessaal von St. Urban
Okt 1 um 18:30 – 20:30

Wirbelstürme, Überschwemmungen oder Trockenheit:
Neben der Coronakrise und einer unausgewogenen Globalisierung, macht besonders der Klimawandel Kleinbäuerinnen und – bauern in Ländern des globalen Südens zu schaffen.
Eine Herausforderung für den Fairen Handel, denn der Großteil seiner Produkte stammt von kleinen Erzeuger*innen.

Frank Herrmann zeigt in seinem Vortrag anhand einer Powerpoint-Präsentation mit eigenen Bildern, mit welchen Herausforderungen Kleinproduzent*innen aktuell kämpfen und was wir als Konsument*innen im Globalen Norden damit zu tun haben.

Im Anschluss an den Vortrag Diskussion und Austausch.

Die Veranstaltung findet unter der 3G-Regelung statt: Kommt genesen, getestet oder geimpft. Das Hygienekonzept vor Ort und die aktuell gültigen Corona-Regelungen bitte beachten.

Veranstalter:innen:
Informationsstelle Peru, Allerwelt-Schachtel e.V., Süd-Nord-Forum Freiburg, Eine Welt Forum Freiburg & Freiburger Weltläden Herdern und Gerberau

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche 2021 in Kooperation mit der Stadt Freiburg und den Baden-Württemberg weiten Aktionstagen Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Okt
4
Mo
4netzen: Selbst-Wende und Nachhaltigkeit @ Haus des Engagements
Okt 4 um 19:00 – 21:00

Für Engagierte und Berufstätige in den Bereichen der Nachhaltigkeit wird zunehmend deutlich: Nachhaltige Entwicklung ist keine rein politische oder technische Aufgabe. Es geht auch um ein neues Selbst-Verständnis und Verbindung zum eigenen Körper, Emotionen und dem eigenen Geist, eingebettet in ein soziales und ökologisches Mit- und Durch-Einander.

Was sind Grundlagen einer Selbst-Wende aus Sicht von Wissenschaften wie Neurobiologie und Philosophie? Wie können Engagierte und Berufstätige Aspekte einer Selbst-Wende praktizieren und in ihre Umgebung einfließen lassen?

Christoph Pfisterer, MSc. Environmental Governance, teilt Ergebnisse des BfN-Projekts „Naturbewusstsein und Identität“ und der Arbeitspraxis aus dem kommunalen Nachhaltigkeitsmanagement und lädt zum persönlichen Austausch ein.

Anmeldung

Programm

19.00 Begrüßung & Einführung

19.10 Impulsvortrag, Fragen & Diskussion:

    • Ansätze einer „Selbst“-Wende, Christoph Pfisterer, MSc. Environmental Governance

19.50 Open Space mit Aktiven aus Vereinen und Gruppen – bringt gerne Themen mit, die Euch beschäftigen und zu denen Ihr Euch austauschen möchtet. Das könnte sein:

    • Vertiefung des Vortragsthemas
    • ein Projekt, bei dem Ihr Unterstützung und/oder kollegialen Austausch brauchen könntet
    • eine Kampagne, die Ihr starten wollt und für die Ihr noch Unterstützer*innen sucht
    • Fragen der Projekt- oder Organisationsentwicklung, die Ihr diskutieren wollt
    • Ansätze und Skills, die Ihr teilen möchtet
    • Erfahrungen, die Ihr einbringen und über die Ihr gemeinsam mit anderen reflektieren möchtet

20:50 Abschlussrunde

21:00 Ende des Treffens

Ort: Wir planen mit einer Präsenz-Veranstaltung im Haus des Engagements, Rehlingstraße 9; falls wir doch ins Virtuelle wechseln, informieren wir euch rechtzeitig.

Eure Ideen für Themen bei kommenden 4netzen Treffen sowie Feedback zu bisherigen Treffen könnt ihr fortwährend in dieser Übersicht eintragen. Wir freuen uns über eure Anregungen!

 

Übrigens

4netzen ist ein regelmäßiges Austauschtreffen für Nachhaltigkeitsinitiativen in Freiburg. Alle Menschen sind herzlich eingeladen, die sich dafür engagieren, die Ziele Umwelt, Soziales und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen – global und für künftige Generationen. Dadurch sollen Synergien geschaffen, Kooperationen erleichtert und Konkurrenz vermieden werden.

Das Treffen wird in Zusammenarbeit von Haus des EngagementsTreffpunkt FreiburgEine Welt Forum Freiburg und der Initiative Nachhaltigkeitsbüro Uni Freiburg organisiert.

Teilnahmebeitrag: Eintritt frei
Veranstalter: Haus des Engagements, Treffpunkt Freiburg, Eine Welt Forum Freiburg und die Initiative Nachhaltigkeitsbüro Uni Freiburg
Okt
8
Fr
Landesweites Vernetzungstreffen der Partnerschaftsgruppen @ Online
Okt 8 um 16:00 – 18:30

Wir laden Sie herzlich zu einem ersten digitalen Vernetzungstreffen von Partnerschaftsgruppen in Baden-Württemberg ein.

Wer?

Alle Partnerschaftsgruppen (Vereine, Initiativen) in Baden-Württemberg, die mit Organisationen und Gruppen im Globalen Süden Partnerschaftsarbeit pflegen.

Was?

Im Rahmen des ersten Vernetzungstreffens möchten wir uns mit Ihnen austauschen, um mehr darüber zu erfahren, was Partnerschaftsgruppen brauchen, und um die Vernetzung untereinander zu fördern und weiterzuentwickeln. Wir freuen uns auch auf Ihre Anregungen und Wünsche zum Inhalt des Treffens.

Wir freuen uns, wenn Sie beim ersten Online-Vernetzungstreffen mitwirken und mit uns die Stärkung, Vernetzung und Weiterbildung der Partnerschaftsgruppen vorantreiben.

Anmeldung bei: hailu@sez.de

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) und Förderverein Piela-Bilanga e. V.

 

Okt
13
Mi
Werkstattgespräch: Lokale Ernährung im Kontext globaler Ungleichheiten @ Noch offe
Okt 13 um 18:00 – 20:00

Globale Verantwortung beginnt vor der Haustüre. Aus diesem Grund ist es notwendig die globalen Strukturen und Verhältnisse in den Blick zu nehmen und diese mit den eigenen Erfahrungshorizonten vor Ort zu verknüpfen.
Am Beispiel Ernährung soll dies konkreter werden.
Wir laden Sie daher herzlich zu unserem ersten Werkstattgespräch rund um lokale und globale Perspektiven auf Ernährung ein.

Gemeinsam wollen wir der Frage nachgehen, wie wir uns lokal, mit unseren Themen und Möglichkeiten für den Abbau globaler und lokaler Ungleichheiten einsetzen können. Globale Verantwortung braucht lokale Initiativen, Vereine und Gruppen. Wir wollen darüber ins Gespräch kommen mit Aktiven aus dem Bürgergarten der Landesgartenschau, dem Eine Welt-Regionalpromotor Jonas Bauschert vom Eine Welt Forum und weiteren Initiativen.

Seien Sie dabei am:12.08.2021. 18 bis 20 Uhr: Zähringersaal, Stadthaus Neuenburg am Rhein

An diesem Abend geht es primär um den gegenseitigen Austausch, die Vernetzung untereinander und den Blick auf lokale und globale Themen. Bringen Sie Ihre Anliegen mit. Weiteres Vorwissen ist keine Voraussetzung.

Bitte melden Sie sich per Mail an: j.bauschert@ewf-freiburg.de

Eine Veranstaltung im Rahmen einer landesweiten Veranstaltungsreihe in Kooperation mit Aktiven der Landesgartenschau Neuenburg 2022

Okt
14
Do
Wasser und Wir ein Mitmach-Nachmittag für Groß und Klein @ Ökostation Freiburg
Okt 14 um 14:00 – 17:00

Wasser ist Lebensraum, unser alltäglicher Begleiter und schützenswertes Gut.
An verschiedenen Stationen erleben wir gemeinsam, wie wir umweltschonend mit Wasser umgehen können, lernen Wassertiere im Teich der Ökostation kennen und lernen wie Wasser wieder sauber wird.
Ein Beitrag zu den internationalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs):
Ziel 6 “sauberes Wasser und Sanitäre Einrichtungen”
& Ziel 14 “Leben unter Wasser”

Leitung: Ulrike Hecht, Svenja Fugmann und Team

Anmeldung unbedingt erforderlich! Hier können Sie sich anmelden:

Die Veranstaltung findet sowohl im Rahmen der Mitmachtage Freiburg innerhalb der Nachhaltigkeitswoche der Freiburger BNE-9 Gruppe als auch im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche statt, die wiederum in die Baden-Württemberg
weite Aktion “Meine. Deine. Eine Welt” der SEZ eingebunden sind.

Veranstalter*innen:
Ökostation Freiburg in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaft Freiburg

 

Okt
18
Mo
Vortrag mit Prof. Dr. Josef Settele Buchpräsentation & Diskussion @ Ökostation Freiburg
Okt 18 um 17:30 – 19:00

Die Triple-Krise:
Artensterben, Klimawandel, Pandemien
Warum wir dringend handeln müssen

Die Welt hat nicht nur ein Corona-Problem.
Die Gefahren durch Artensterben und Klimawandel sind nach wie vor mindestens ebenso groß – und haben die gleichen Ursachen.
Der renommierte Umweltforscher und Agrarökologe Josef Settele analysiert die Gründe und Folgen dieser dreifachen Krise. Er erläutert sie vor allem anhand der Insekten, deren Gefährdung beispielhaft für die der gesamten Artenvielfalt steht.

Prof. Dr. Josef Settele ist Schmetterlingsforscher und Buchautor, arbeitet am Helmholz Zentrum für Umweltforschung UFZ und ist Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung (SRU)

Veranstalter: Ökostation Freiburg

Anmeldung unbedingt erforderlich!
So können Sie sich anmelden:

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche 2021 in Kooperation mit der Stadt Freiburg und den Baden-Württemberg weiten Aktionstagen  Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

 

Okt
22
Fr
Bildung für die sozial-ökologische Transformation @ Weingut Dilger
Okt 22 um 16:00 – Okt 24 um 13:00

Hier geht’s zum Flyer zur Veranstaltung.

Wie kann Bildungsarbeit zu tiefgreifendem Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit beitragen?
Wie können wir Menschen dabei begleiten, Zukunft zu gestalten?
Wie können wir eine kritische Haltung fördern und Machtstrukturen aufbrechen?
Welche tief verinnerlichten Denkmuster stehen einem solchen Wandel im Weg?
Was müssen wir lernen, was verlernen?

Rund um diese Fragen hat sich in den letzten Jahren das Schlagwort Transformative Bildung etabliert. Wir werden diesen Begriff mit Leben füllen und gemeinsam erarbeiten, wie auch große Fragen in der Bildungsarbeit thematisiert werden können.

Referent*innen: Esther Wawerda und Nadine Kaufmann, Konzeptwerk Neue Ökonomie
Arbeitszeiten: Freitag, 22.10.2021, 16 – 19 Uhr I Samstag, 23.10.2021, 9:30 – 17 Uhr I Sonntag, 24.10.2021, 9:30 – 13 Uhr
Ort: Weingut Dilger, Urachstr. 3, 79103 Freiburg
Teilnahmebeitrag: 45€ I ermäßigt 30€ I Solibeitrag 60€
Anmeldung: bis 3.10.2021 per E-Mail mit Name und ggf. Organisation an bildung@ewf-freiburg.de
Hinweis zum Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert und verarbeitet werden.
Covid-19: Der Workshop findet wenn möglich als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Lassen die weiteren Entwicklungen dies nicht zu, wird er online durchgeführt.
Kontakt: Eine Welt Forum Freiburg I Barbara Ehrensberger I bildung@ewf-freiburg.de I www.ewf-freiburg.de

Die Veranstaltung wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ und vom Katholischen Fonds.

Okt
27
Mi
Vortrag mit Anne Jung von medico international @ Online
Okt 27 um 19:00 – 20:00

Globale Ungerechtigkeit – auch beim Impfen
Corona im Globalen Süden: Patentfreigabe als Lösungsweg

Die politisch Verantwortlichen haben vielfach verkündet, dass die weltweite Corona-Pandemie erst dann besiegt ist, wenn sie überall auf der Welt besiegt ist.
Dieser Feststellung folgte bisher kein entsprechendes politisches Verhalten. Die Covid-19-Impfstoff-Verteilung spiegelt exakt die ungleichen wirtschaftlichen Beziehungen der Länder des reichen Nordens mit den Ländern des Globalen Südens wieder: Laut medico international gehen (Stand Anfang Juli) lediglich 0,3 Prozent der Impfdosen aktuell an die 30 ärmsten Länder des globalen Südens. Bei ihnen wird es noch bis zu zwei Jahre dauern, bis sie auf eine Herdenimmunität hoffen können.

Dem Argument, Impfstoff sei bisher knapp gewesen und die Regierungen der reichen Länder des Nordens hätten zuerst ihre eigene Bevölkerung versorgen müssen, lässt sich entgegenhalten, dass es für eine (notwendige) Ausweitung der Produktionskapazitäten schon längst ein einfaches Instrument gegeben hätte: die von vielen Organisationen und Ländern geforderte vorübergehende Aufhebung der Patente. Dagegen wehren sich nicht nur die Pharma-Firmen, sondern die Bundesregierung und andere europäische Regierungen.

Der Verzicht auf die Rechte des geistigen Eigentums bei Covid-19-Impfstoffen und –Medikamenten würde vielen Ländern im Globalen Süden, die Medikamente produzieren, die Möglichkeit geben, selbst die Produktion von Corona-Impfstoffen und -Medikamenten aufzunehmen. Laut medico international sind das Südafrika, Senegal, Ägypten, Indien, Pakistan, Bangladesch und viele Länder Lateinamerikas.

Anne Jung von medico international
wird uns über den aktuellen Stand der Pandemie im Globalen Süden, der Impfstoffverteilung und der Auseinandersetzungen um die Freigabe der Patente informieren.

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich unter info@ewf-freiburg.de den Zugangslink erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Veranstalter:innen: Informationsstelle Peru, Katholische Akademie, Erzdiözese Freiburg – Fachbereich Weltkirche, Caritas international & Eine Welt Forum Freiburg

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche 2021 in Kooperation mit der Stadt Freiburg und den Baden-Württemberg weiten Aktionstagen Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Nov
17
Mi
Digitalisierung global – Wer profitiert und wer spricht?
Nov 17 um 19:00 – 21:00

Digitalisierung ist in aller Munde. Sie ist – auch durch Corona – noch präsenter geworden. Es gibt virtuelle Konzerte, den digitalen Impfpass und Home-Office ist zur Norm geworden.

In diesem online Workshop werfen wir gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen der Digitalisierung. Welche globalen Folgen bringt die Digitalisierung mit sich? (Wie) Können globale Machtverhältnisse aufgebrochen werden oder werden diese erneuert? Wer ‘macht’ das Internet und wer wird gehört? Was sind globale Datenströme und was passiert mit unseren Daten?

All diesen Fragen wollen wir uns annähern und darüber mit Lisa Nüßlein und Laura Becker ins Gespräch kommen.

Anmeldung bis zum 18. Juli an: l.becker@ewf-freiburg.de
Die Zugangsdaten werden vor der Veranstaltung per Mail verschickt.

Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert werden.

Es ist eine kostenlose Veranstaltung, die im Rahmen der Lernwerkstatt zur transformativen Bildung des Eine Welt Forum Freiburg entstanden ist und wird von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ gefördert.