Veranstaltungen

Mai
27
Sa
Ausstellung: Todsicher? Letzte Reise ungewiss @ Museum Natur und Mensch
Mai 27 2017 um 7:10 – Jan 14 2018 um 23:59

Der Tod ist eines der großen Rätsel des Lebens. Aber wie gehen wir mit Sterben und Tod um? Die interdisziplinäre Ausstellung macht Mut, sich mit dem Ende des Lebens auseinanderzusetzen.

Führungen:

Do 12.30 – 13 Uhr, MUSE:um 12, Kuratorenführung zur Mittagszeit, Kosten: Eintritt

  • 5.10.: Tatort Präparation, D. Reininghaus
  • 19.10.: Leben mit den Ahnen, H. Gerlach
  • 16.11.: Der lange Abschied, N. Landmann-Burkart
  • 07.12.: Galgenvögel und Vampire – Verhasste Todesboten, P. Geißler
  • 21.12.: Jenseitswelten, H. Gerlach

So 8.10./ 12.11./ 10.12., 14 Uhr, „Todsicher? Letzte Reise ungewiss“
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt.

Okt
23
Mo
Mitmachtheater „Die Müllpiraten“
Okt 23 um 9:00 – Okt 25 um 10:45

Mo 23. – Mi 25. Okt., jeweils um 9:00 und 10:45 Uhr

Achtung! Die Müllpiraten entern die Bühne. Mit ihren Tonnen sind sie weit übers Meer gesegelt. Jetzt gehen sie vor Anker und sehen sich an, was es an Land zu tun gibt. Das machen sie mit Bürsten und Besen, mit Mülltonnen und Schaufeln und vor allem mit viel Musik. Die vier Müllpiraten bringen richtig viel Witz und Schwung von ihrer Kaperfahrt mit. In ihrer mitreißenden Show erfährt jeder nicht nur, was die berüchtigten Gangster Garry Glibber und Doktor Tox am liebsten mögen, es gibt auch Aufklärung über die beste Möglichkeit, ein altes Autoradio zu entsorgen. Musik machen sie nicht nur mit ihren Instrumenten, sondern auch mit Flaschen und Tonnen. Die Müllpiraten singen und spielen viele originelle Lieder rund um das Thema Abfall und Umweltschutz.

Weitere Termine: 23.10. um 11.00 Uhr sowie 24. + 25.10 jew. um 9.00 Uhr und 11.00 Uhr

Zielgruppe: Kinder von 6 – 10 Jahren

Anmeldung und Info: Susanna Gill, Tel.: 0761/76707-723, E-mail: gill@abfallwirtschaft-freiburg.de

In Kooperation mit der Abfallwirtschaft Freiburg

 

 

Okt
24
Di
Indigene Handlungsmacht im Kontext der Ressourcenförderung im peruanischen Amazonien @ Ethnologisches Institut, Seminarraum 1. OG
Okt 24 um 18:00

Vortrag und Diskussion
Referent: Álvaro Dávila Urquia, Präsident der indigenen Gemeinde Miaria

Reich an Rohstoffen, weckt Amazonien schon seit Langem vielfältige wirtschaftliche Interessen und Begehrlichkeiten. Über den Abbau dieser Ressourcen wird oft über die Köpfe der ansässigen indigenen Bevölkerung hinweg entschieden.
Eine gegenläufige Entwicklung ist derzeit in Peru zu beobachten: Auch dort lagern die größten Gasvorkommen des Landes im Amazonasgebiet.

Seit 2004 wird im Gebiet des Bajo Urubamba dieses Gas im gewinnträchtigen Projekt „Gas de Camisea“ gefördert. Dies beeinträchtigt die Umwelt in der Pufferzone des Nationalparks Manu, der für seine
extrem hohe Artenvielfalt bekannt ist.
Doch die Gasförderung verändert auch das Leben der ansässigen indigenen Bevölkerung in allen Lebensbereichen dramatisch. Die neuste Entwicklung ist die Schaffung einer unabhängigen kommunalen Verwaltungseinheit für den Bajo Urubamba, der Disktrikt Megantoni.
Während die indigenen Matsigenka, Asháninka und Yine sich erst im letzten Jahrhundert in dörflichen Strukturen organisierten und die Indigenen in der Reservation Kugapakori – Nahua – Nanti bis heute weitgehend isoliert leben, werden sie nun für eine komplexe Gemeindeverwaltung verantwortlich. Dies bedeutet einen hohen Grad an Selbstbestimmung, auch in finanzieller Hinsicht: Ihnen fällt die Administration großer Summen aus der Gasförderung zu. Durch diese politische Emanzipation hat die Stimme der indigenen Bevölkerung in der Verhandlung ihrer Interessen gegenüber dem peruanischen Staat und den transnationalen Gasfirmen ein neues Gewicht.
Diese Prozesse sind von unzähligen Herausforderungen, aber auch von großen Chancen begleitet.

Unser Referent Álvaro Dávila Urquia ist Anthropologe und Präsident seiner Heimatgemeinde Miaria.
Er stammt selbst aus dem peruanischen Bajo Urubamba und gehört der indigenen Ethnie Yine an. Aus einer Innenperspektive wird er von den aktuellen politischen Herausforderungen in seiner Heimat berichten.

Veranstalter*innen:
Informationsstelle Peru, Arnold-Bergstraesser Institut, Regenwald-Institut, Ethnologisches Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg – AK Lateinamerika, Eine Welt Forum Freiburg

Filmgespräch: TODSCHICK. Die Schattenseite der Mode. @ KRONE-Theater
Okt 24 um 20:00 – 22:00

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von lokalen Eine Welt-Akteuren, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 24. Oktober 2017 um 20 Uhr laden die Fairtrade Stadt Löffingen, der Weltladen Löffingen und das KRONE-Theater in Titisee-Neustadt zur Vorführung des Filmes „TODSCHICK. Die Schattenseite der Mode“ mit anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Inge Altemeier ein.

Mehr Infos finden Sie hier.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Okt
25
Mi
Filmgespräch: TODSCHICK. Die Schattenseite der Mode. @ Kleiner Katholischer Pfarrsaal St. Fridolin
Okt 25 um 19:00 – 21:00

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von Eine Welt-Akteur*innen, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 25. Oktober 2017 um 19 Uhr lädt der Weltladen Cabanja und die Katholische Seelsorgeeinheit Zell zur Vorführung des Filmes „TODSCHICK. Die Schattenseite der Mode“ mit anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Inge Altemeier ein.

Mehr Infos finden Sie hier.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Okt
26
Do
Filmgespräch: TODSCHICK. Die Schattenseite der Mode. @ Pfarrheim
Okt 26 um 19:00 – 21:00

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von Eine Welt-Akteur*innen, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 26. Oktober 2017 um 19 Uhr lädt die Fair-Trade-Gruppe/Aktiver Hotzenwald e.V. in Herrischried zur Vorführung des Filmes „TODSCHICK. Die Schattenseite der Mode“ mit anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Inge Altemeier ein.

Mehr Infos finden Sie hier.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Okt
28
Sa
Mitgliederversammlung Eine Welt Forum Freiburg e.V. @ Ökostation
Okt 28 um 13:00 – 14:30

Wir möchten Euch sehr herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Eine Welt Forums Freiburg e.V. einladen.

Alle Mitglieder, Freunde und Freundinnen, Interessierte, Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen entwicklungs- und umweltpolitischen Initiativen und Vereinen sind herzlich eingeladen an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.

Die Mitgliederversammlung des Eine Welt Forums ist öffentlich, so dass auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Zudem freuen wir uns über alle, die Mitglied im Eine Welt Forum werden möchten. Die Mitgliederversammlung ist eine gute Gelegenheit sich für eine Mitglied zu entscheiden.

Wir haben uns dazu entschlossen, die diesjährige Mitgliederversammlung in einen größeren Rahmen einzubinden, weshalb sie an einem Samstag stattfinden wird.

Wir hoffen dennoch auf Eure / Ihre rege Teilnahme und würden uns auch sehr freuen, wenn Ihr / Sie an dem von uns für diesen Tag geplanten Workshop teilnehmen werdet.

Der Workshop findet direkt nach der Mitgliederversammlung statt, und zwar in der Zeit von 15 – 18 Uhr. Ebenfalls in der Ökostation.

Wir wollen diesen mit Euch / Ihnen zusammen nutzen, um gemeinsam ausreichend Zeit und Raum für die Vernetzung untereinander sowie die der verschiedenen Arbeitsbereiche und Themen zu haben eine Standortbestimmung des Eine Welt Forums vorzunehmen wo steht das Eine Welt Forum mit seiner Arbeit welche Anliegen und Erwartungen habt Ihr / Sie an die gemeinsame Arbeit sowie Weiterentwicklung unseres Netzwerks.

Vor dem Hintergrund, dass wir den Austausch zwischen den Mitgliedern und Kooperationspartner*innen sowie den Aspekt, sich gegenseitig auf den aktuellen Stand der jeweiligen Arbeit zu bringen, im Rahmen des Workshops bearbeiten werden, wird sich die diesjährige Mitgliederversammlung auf folgende Punkte konzentrieren:

Bericht über die Zu- und Abgänge von Mitgliedern seit der letzten Mitgliederversammlung, ggf. Neuaufnahme von Mitgliedern
Tätigkeitsbericht des Vorstands und der Mitarbeiter*innen, Berichte aus den Arbeitsgruppen des Eine Welt Forums sowie Aussprache zu den Berichten Finanzbericht und Bericht der Kassenprüfer sowie Aussprache zu den Berichten Vorstellung und Beschluss des Haushaltsplanentwurfes
Entlastung des Vorstandes.

Hier nochmal der Überblick über den Ablauf des gesamten Tages, den wir gerne mit einem gemeinsamen Ausklang / Fest ab 18 Uhr abschließen würden.

12 Uhr Ankommen, Suppe sowie Kaffee, Tee und Brezeln
13 – 14:30 Uhr Mitgliederversammlung
14:30 Uhr Kaffee, Tee und Kuchen
15 – 18 Uhr Workshop: Austausch, Kennenlernen der Arbeit der verschiedenen Mitgliedsgruppen, Standortbestimmung des Eine Welt Forums
ab 18 Uhr gemütlicher Ausklang / Fest mit buntem Buffet, zu dem alle gerne eine Kleinigkeit zum Essen mitbringen werden

Auch wenn wir hoffen, dass Ihr / Sie alle sowohl zur Mitgliederversammlung als auch zum Workshop kommen werdet, ist es selbstverständlich auch möglich nur zur Mitgliederversammlung oder nur zum Workshop zu kommen.

Ihr könnt Euch auch aufteilen, so dass jemand von Euch zur Mitgliederversammlung und jemand anderes zum Workshop kommt. Zum Fest sind dann alle wieder da.

Wir freuen uns über Euer / Ihr hoffentlich zahlreiches Kommen.

Um besser planen zu können, würden wir uns über eine kurze Rückmeldung Eures Kommens ggf. Nichtkommens-Können sehr freuen: d.grosse@ewf-freiburg.de

 

Wege des Wandels in Freiburg (Öffentlicher Rundgang) @ Platz der alten Synagoge, vor dem Stadttheater Freiburg
Okt 28 um 15:00 – 17:00

Wir machen uns auf den Weg durch die Freiburger Innenstadt, um uns interaktiv und anschaulich die Zusammenhänge zwischen unserem Konsum und dessen weltweite gesellschaftliche und ökologische Auswirkungen bewusst zu machen.

Und wir gehen weiter. Unser Weg führt uns zu vielen spannenden Initiativen und konkreten Handlungsalternativen im Bereich des kooperativen und verantwortungsvollen Wirtschaftens und Zusammenlebens, die es bereits in Freiburg gibt.

Wir wollen Perspektiven eröffnen, neue Pfade und Wege des Wandels zu gehen.

Dieser öffentliche Rundgang richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist ohne Voranmeldung möglich. Kommt einfach vorbei!

 

Okt
29
So
Carla Cargo und Lasten Velo Freiburg @ Ökostation Freiburg
Okt 29 um 14:00 – 17:00

Lastenräder mit und ohne Elektromotor werden an diesem Sonntag vorgestellt. Das Fahrrad ist mit das effizienteste, sicherste und platzsparendste Fortbewegungsmittel der Welt. Verbunden mit der neuen Technik rund um leistungsstarke Elektromotoren entstehen völlig neue, nachhaltige Konzepte zum Transport von schweren Lasten im urbanen Raum. Carla Cargo bietet die Möglichkeit den Wandel durch eine intelligente Transportmöglichkeit anzupacken.

LastenVelo Freiburg ist das „Carsharing“ für Lastenräder. Jede*r registrierte Nutzer*in kann die Fahrräder 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, flexibel und spontan ausleihen. Man kann die Räder bis zu drei Tage am Stück ausleihen. Die Ökostation ist Partner beim Lastenvelo Freiburg

In Kooperation mit Carla Cargo und Lastenvelo Freiburg

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „17 lokale Veranstaltungen – 17 globale Nachhaltigkeitsziele “ Ziel 9: „Industrie, Innovation und Infrastruktur. Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen“.

Weitere Infos zu den Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals (SDGs)) stehen unter www.oekostation.de/sdg

Nov
2
Do
Filmgespräch: Unterm Sternenhimmel @ KRONE-Theater
Nov 2 um 20:00 – 22:00

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von Eine Welt-Akteur*innen, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 2. November 2017 um 20 Uhr laden die Fairtrade-Stadt Löffingen, der Weltladen Löffingen und das KRONE-Theater zur Vorführung des Filmes „Unter dem Sternenhimmel“ mit anschließendem Gespräch mit dem Bildungsreferenten Erick Bassène ein.

Mehr Infos finden Sie hier.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Nov
6
Mo
Praxis-Werkstatt: Globales Lernen @ Süwind
Nov 6 um 19:00

Gemeinsam Lösungen für deine herausfordernden Workshop-Situationen finden

Ein interaktiver Abend für Multiplikator*innen im Globalen Lernen in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit
Programm:

Teil 1: Kurzes Warm up mit theaterpädagogischen Übungen

Teil 2: Praxis-Fälle bearbeiten – mit Hilfe von Methoden aus dem Forumtheater nach Augusto Boal

  • Teilnehmer*innen bringen Fallbeispiele aus unbefriedigenden Workshop-Situationen als Referent*innen des Globalen Lernens mit.
  • Mit Hilfe der szenischen Darstellung entwickeln wir Handlungsoptionen, um den Fall zu einem guten Ende zu bringen.
Teilnehmen:
  • Wer: Alle, die Lust haben, in der Gruppe gemeinsam Lösungen auf ungewohnte Art zu finden, um so ihre Haltung in der politischen Bildungsarbeit zu reflektieren und weiterzuentwickeln.
  • Ort: Räumlichkeiten von Südwind e.V., Lorettostr. 42, Freiburg
  • Gebühr: Die Teilnahme ist kostenfrei
  • Anmeldung bitte bis 26.10. 2017 bei Claudia Himmelsbach: c.himmelsbach(at)ewf-freiburg.de oder Tel. 0761-20258275

Eine Veranstaltung des Eine Welt Forum Freiburg e.V. in unserer Veranstaltungsreihe „Werkstattgespräch: Globales Lernen“. Gefördert von engagement global aus Mitteln des BMZ.

Nov
7
Di
Die Bestattung in der Heimat – zur Vielfalt muslimischer Sepulkralkultur in Deutschland @ Museum Natur und Mensch
Nov 7 um 19:00

Vortrag mit E. Karakaya, Initiative Kabir

im Rahmen der Sonderausstellung

TODSICHER? LETZE REISE UNGEWISS bis 21. Jan 2018

Der Tod ist eines der großen Rätsel des Lebens. Aber wie gehen wir mit Sterben und Tod um? Die interdisziplinäre Ausstellung macht Mut, sich mit dem Ende des Lebens auseinanderzusetzen

Nov
8
Mi
Filmgespräch: Die Piroge @ Gloria Theater
Nov 8 um 20:00 – 22:00

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von lokalen Eine Welt-Akteur*innen, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 8. November 2017 um 20 Uhr laden Faire Eine Welt Murg e.V., die Stadt Bad Säckingen und das Gloria-Theater zur Vorführung des Filmes „Die Piroge“ mit anschließendem Gespräch mit dem Referenten Erick Bassène ein.

Mehr Infos finden Sie hier.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Filmgespräch: Urmila – für die Freiheit @ KRONE-Theater
Nov 8 um 20:00 – 22:00

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von lokalen Eine Welt-Akteuren, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 9. November 2017 um 20 Uhr laden die Fairtrade Stadt Löffingen, der Weltladen Löffingen und das KRONE-Theater in Titisee-Neustadt zur Vorführung des Filmes „Urmila – für die Freiheit“ mit anschließendem Gespräch mit der Referentin Hilke Tiwari ein.

Mehr Infos finden Sie hier.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Nov
9
Do
Filmgespräch: Der Fall Mubende @ Evangelisches Gemeindehaus
Nov 9 um 19:30 – 21:30

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von Eine Welt-Akteur*innen, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 9. November 2017 um 19 Uhr lädt das Rainbowhouse of Hope Uganda zur Vorführung des Filmes „Der Fall Mubende“ mit anschließendem Gespräch mit dem Regisseur Michael Enger in das Evangelische Gemeindehaus Schopfheim ein.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Nov
12
So
Upcycling @ Ökostation Freiburg
Nov 12 um 14:00 – 17:00

Aus Schmierpapier werden schicke neue Notizblöcke hergestellt. Den Deckel kann jeder selbst kreativ gestallten durch Bedrucken und Bemalen mit Stempeln und Pinseln aus der Natur oder durch Bekleben. Gerne können dafür Materialien mitgebracht werden wie z. B. Photos, Landkarten, Buchseiten, Geschenkpapier usw..

Leitung: Cordula Heusler und Katja Hoffacker

in Kooperation mit Grünhof Freiburg und der Abfallwirtschaft Freiburg

Kosten pro Notizblock: 2€

Das Café-Ökostation ist geöffnet.

Nov
13
Mo
Austausch- und Vernetzungstreffen Südlicher Schwarzwald @ Kleiner Sitzungssaal, Rathaus St. Georgen
Nov 13 um 16:00 – 18:00

Stellen Sie Ihre Arbeit vor und lernen andere Engagierte kennen!

Der persönliche Austausch zwischen Engagierten ist unersetzlich und kommt doch oft zu kurz. Hintergrundinformationen, Materialien und Konzepte, Veranstaltungshinweise und Erfahrungswerte bleiben so oft ungeteilt, während sie uns eigentlich wechselseitig bereichern und unsere Arbeit erleichtern könnten.
Im Vordergrund des Treffens soll der Austausch über aktuelle Erfolge und Herausforderungen in der eigenen Eine Welt-Arbeit sowie Schritte hin zu gemeinsamen Projekten und Synergieeffekten in der Region stehen.
Im zweiten Teil des Treffens legen wir den Fokus darauf, wie wir digitale Infrastrukturen für unsere Arbeit nutzen können. Das Internet bietet neue Möglichkeiten der Kommunikation und zum Teilen von Informationen. Warum diese Möglichkeiten in der Eine Welt-Arbeit ungenutzt lassen? In einer kurzen Workshopeinheit lernen wir die Online-Plattform WeChange.de kennen und erproben deren Nutzen für unsere Arbeit. Bitte unbedingt eigenen Laptop mitbringen!
Im Anschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam zum St. Georgener Eine-Welt-Abend in die Stadthalle zu gehen.

Alle entwicklungspolitisch Engagierten und Interessierten aus der Region sind herzlich willkommen.

Bei Teilnahmewunsch bitte ich um eine kurze Rückmeldung unter 0761-20258275 oder j.kolbinger[at]ewf-freiburg.de. Auch für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Ich freue mich darauf, Sie/Euch kennenzulernen!

Eine-Welt-Abend @ Stadthalle St. Georgen
Nov 13 um 18:30 – 21:00

Die Fairtrade-Stadt St. Georgen/Schwarzwald lädt am 13. November ab 18.30 Uhr herzlich zum ersten Eine-Welt-Abend in die Stadthalle ein!
Neben regionalen und fairen Köstlichkeiten warten spannende Informationen und Interviews rund um die Themen Fairer Handel und Nachhaltigkeit auf Sie.
Verschiedene Infostände und regionale Erzeuger laden zum Schlendern und Austauschen ein. Ein Höhepunkt des Abends wird die Auszeichnung der Schulen St. Georgens zum „Ersten Fairtrade-Schulnetzwerk“ sein. Das soll gebührend gefeiert werden. An der Gestaltung des Abends wirken zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit.
Wir vom Eine Welt Forum Freiburg sind ebenfalls mit dabei. Kommen Sie an unseren Infostand und erfahren Sie mehr über die Arbeit unseres Netzwerkes!

Um Anmeldung bis 27.10.2017 unter fairtrade[at]st-georgen.de wird gebeten.
Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit!
Wir freuen uns auf Sie.

Im Vorfeld des Eine-Welt-Abends findet außerdem ein Austausch- und Vernetzungsworkshop für Eine Welt-Aktive im Rathaus St. Georgen statt. Hier erfahren Sie mehr.

Deutsche und Europäische Afrikapolitik @ Universität Freiburg, HS 1199
Nov 13 um 20:15

14. Freiburger Symposium für Entwicklungsfragen

mit Georg Schmidt (Regionalbeauftragter Subsahara-Afrika, Auswärtiges Amt)

in Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden Württemberg (SEZ), dem Colloquium politicum der Universität Freiburg und dem Arnold-Bergstraesser-Institut Freiburg

 

 

Nov
19
So
Schokoladen-Werkstatt @ Ökostation Freiburg
Nov 19 um 14:00 – 17:00

So 19. Nov. 14:00-17:00 Uhr Schokoladen-Werkstatt
Das Nachhaltigkeitsziel 8 der Vereinten Nationen will menschenwürdige Arbeit für alle fördern. Ein konkretes Freiburger Beispiel, welches das Thema über ein Bildungsangbot anspricht, ist die Schokoladen-Werkstatt des Eine Welt Forums. Hier werden die Stichworte Ernährung, Globale Wertschöpfungskette, Welthandel, Fairer Handel, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit mit dem praktischen Herstellen von eigener Schokolade verbunden.

Außerdem wird an diesem Sonntag der „Freitaler“ als regionales Zahlungsmittel in Freiburg mit dem Produkte und Dienstleistungen im Alltag einfach bezahlt und verrechnet werden können vorgestellt. Die Regionalwährung hat zum Ziel den lokalen Einzelhandel zu stärken und ein nachhaltigeres regionales Wirtschaftsnetzwerk aufzubauen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Freitaler e.V. bieten mit dem Währungssystem eine Dienstleistung für Unternehmen und Bevölkerung an, von der die ganze Region profitieren soll. Die Ökostation ist Mitglied bei Freitaler und nimmt Freitaler an. Mit Freitalern kann also an diesem Sonntag auch faire Schokolade gekauft werden.

Leitung: Team des Eine Welt Forum Freiburg des der Ökostation
In Kooperation und mit Freitaler e.V.

Die Veranstaltung ist Teil unserer Reihe „17 lokale Veranstaltungen – 17 globale Nachhaltigkeitsziele“ Ziel 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

 

Nov
21
Di
Der Tod ist völlig ungefährlich @ Museum Natur und Mensch
Nov 21 um 19:00

Vortrag mit W. Pfeffer, Tibet-Kailash-Haus

im Rahmen der Sonderausstellung

TODSICHER? LETZE REISE UNGEWISS bis 21. Jan 2018

Der Tod ist eines der großen Rätsel des Lebens. Aber wie gehen wir mit Sterben und Tod um? Die interdisziplinäre Ausstellung macht Mut, sich mit dem Ende des Lebens auseinanderzusetzen

Nov
25
Sa
Praxisworkshop „Storytelling“ @ Café in der Fabrik Freiburg
Nov 25 um 10:00 – 16:30

Geschichten formen unsere Realität und spannende, berührende und bewegende Geschichten helfen dabei, Menschen für das eigene Anliegen oder die eigene Initiative zu begeistern und zum Mitmachen zu bewegen. Aber was macht eine gute Geschichte aus und wie finde ich gute Geschichten, um meine Themen zu vermitteln? Diese Fragen wollen wir in dem Storytelling Workshop gemeinsam bearbeiten und beantworten.

Verbindliche Anmeldung bitte bis Sonntag, 19. November 2017 an Julia Kolbinger, Eine Welt Forum Freiburg: j.kolbinger@ewf-freiburg.de I Wilhelmstr. 24a 79098 Freiburg I Telefon: 0761 20 25 82 75

Wege des Wandels in Freiburg (Öffentlicher Rundgang) @ Platz der alten Synagoge, vor dem Stadttheater Freiburg
Nov 25 um 15:00 – 17:00

Wir machen uns auf den Weg durch die Freiburger Innenstadt, um uns interaktiv und anschaulich die Zusammenhänge zwischen unserem Konsum und dessen weltweite gesellschaftliche und ökologische Auswirkungen bewusst zu machen.

Und wir gehen weiter. Unser Weg führt uns zu vielen spannenden Initiativen und konkreten Handlungsalternativen im Bereich des kooperativen und verantwortungsvollen Wirtschaftens und Zusammenlebens, die es bereits in Freiburg gibt.

Wir wollen Perspektiven eröffnen, neue Pfade und Wege des Wandels zu gehen.

Dieser öffentliche Rundgang richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist ohne Voranmeldung möglich. Kommt einfach vorbei!

 

Nov
28
Di
Filmgespräch: Die Piroge @ Universität Freiburg, KG I, Hörsaal 1221
Nov 28 um 19:30 – 21:30

Der Entwicklungspolitische Filmherbst 2017 ist eine Veranstaltungsreihe, die von lokalen Eine Welt-Akteur*innen, entwicklungspolitisch interessierten Kinos und Bildungseinrichtungen, insbesondere in ländlichen Regionen, im Herbst 2017 durchgeführt wird. Der Filmherbst vermittelt entwicklungspolitische Inhalte durch Filmschau und Filmgespräch mit Filmschaffenden oder Bildungsreferent*innen und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

Am 28. November 2017 um 19.30 Uhr lädt Amnesty International Freiburg zur Vorführung des Filmes „Die Piroge“ mit anschließendem Gespräch mit der Referentin Lucy Contreras ein.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Nov
29
Mi
Filmgespräch: Algo mío – Argentiniens geraubte Kinder @ Koki Freiburg
Nov 29 um 19:30

Dokumentarfilm von Jenny Hellmann/Regina Mennig (2016, 93 Min.) in Anwesenheit der Filmemacherinnen, mit anschließendem Filmgespräch

30 Jahre nach dem Ende der argentinischen Diktatur tauchen immer noch Opfer auf: Kinder damals Verfolgter, welche in Familien von Militärs aufwuchsen und nun ihre wahre Identität entdecken. Am Beispiel von Hilario und Catalina werden Schicksale geraubter Kinder aufgezeigt und ihre Schwierigkeit, ein neues Leben aufzunehmen. Trailer

Veranstalter*innen: Eine Welt Forum Freiburg im Rahmen des Eine Welt- Promotor*innen-Programm Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Freiburg.

Der Filmabend ist Teil des „Entwicklungspolitischen Filmherbst 2017 Baden Württemberg“, einer landesweiten Veranstaltungsreihe, initiiert und durchgeführt von: Bildung trifft Entwicklung, DEAB, engagement global mit Mitteln des BMZ, EZEF.

Dez
5
Di
Diesseits, Jenseits, Abseits? Wandelnde Bestattungskultur in Deutschland @ Museum Natur und Mensch
Dez 5 um 19:00

Vortrag mit U. Bohnet, Ethnologin

im Rahmen der Sonderausstellung

TODSICHER? LETZE REISE UNGEWISS bis 21. Jan 2018

Der Tod ist eines der großen Rätsel des Lebens. Aber wie gehen wir mit Sterben und Tod um? Die interdisziplinäre Ausstellung macht Mut, sich mit dem Ende des Lebens auseinanderzusetzen