Veranstaltungen

Jul
5
Mo
STADTRADELN Freiburg @ Freiburg
Jul 5 um 10:00 – Jul 25 um 18:00

Vom 5. bis 25. Juli radelt Freiburg bei bundesweiter Challenge um die Wette

Die Stadt Freiburg wird in diesem Jahr erstmalig an der bundesweiten Aktion STADTRADELN des Netzwerks Klima-Bündnis teilnehmen.

Radlerin auf der Blauen Brücke

Die Aktion soll aufs Radfahren aufmerksam machen und noch mehr Menschen motivieren, sich regelmäßig aufs Rad zu schwingen. Damit kann jede_r einen Beitrag zur Verkehrswende leisten und nebenbei noch etwas Gutes für die eigene Gesundheit tun.

Bei der Aktion sollen binnen 21 Tagen zwischen dem 5. und 25. Juli 2021 so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Durch den Wettbewerbscharakter können sich Unternehmen, Schulen, Sportvereine und Freundeskreise in Teams gegenseitig zum „Kilometersammeln“ motivieren und herausfordern. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mitmachen lohnt sich – nicht nur fürs Klima

Unter den Teilnehmenden werden zum Abschluss der Aktion attraktive Preise an Einzelpersonen und Teams verlost. Detaillierte Infos zu diesen Preisen werden noch vor dem Start der Aktion bekannt gegeben.

Die städtische Verkehrsplanung kann aus den anonymisierten Daten der Radelnden wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich Routenwahl, Geschwindigkeiten und Verkehrsmengen gewinnen. So können die Bedürfnisse der Radfahrenden noch besser eingeschätzt und Prioritätsanpassungen innerhalb der Verkehrsplanung vorgenommen werden.

Organisiert wird die internationale Aktion STADTRADELN vom Verein Klima-Bündnis. Regionale Partner sind zudem die Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg und die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW).

Hier in Freiburg hat der Freiburger Nachhaltigkeitsrat die Teilnahme an der Aktion initiiert und die Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement übernimmt mit Unterstützung der VAG die lokale Koordination.

Jul
7
Mi
Global-lokale Perspektiven auf Ernährungssouveränität @ Online
Jul 7 um 19:00 – 21:00

Was bedeutet Ernährungssouveränität aus einer global-lokalen Perspektive?

Viele Menschen gehen davon aus, dass genügend Nahrungsmittelproduktion zu Ernährungssicherheit für eine stetig wachsende Weltbevölkerung führt. In Wahrheit sind die Nahrungsmittel auf der Erde jedoch sehr ungleich verteilt. Gemeinsam schauen wir uns die globalen und wirtschaftlichen Zusammenhänge an. Wir überlegen, was sich ändern muss, damit ein Gutes Leben für alle möglich ist.
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Ernährungssouveränität. Diese stellt ein alternatives Konzept zur Ernährungssicherheit dar, bei der demokratische Mitbestimmung auf allen Ebenen der Nahrungsmittelherstellung in den Mittelpunkt gestellt wird.

Die Veranstaltung ist an die virtuelle Ausstellung “Das Gute Leben für alle” des Eine Welt Forum Freiburg angelehnt, die zur Vorbereitung oder im Anschluss hier besucht werden kann.

Anmeldung unter: l.becker@ewf-freiburg.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Agrikulturwochen und des Stadtjubiläums 900 Jahre Freiburg.

Jul
10
Sa
Einführungs-Workshop Globales Lernen @ Haus des Engagements
Jul 10 um 10:00 – 17:00

Klimawandel. Globale Ungerechtigkeit. Zukunftsfähige Welt.Nachhaltiges Wirtschaften. Koloniale Kontinuitäten. …

Diese Themen beschäftigen Dich?
Du möchtest durch Bildungsarbeit zu sozial-ökologischemWandel beitragen?
Du hast Lust, neu einzusteigen? Oder Du bist schon länger dabeiund willst mehr über den Ansatz des Globalen Lernens erfahren?

Herzliche Einladung zum Einführungs-Workshop Globales Lernen!

Inhalte des Workshops:
Was ist das Konzept des Globalen Lernens?
Wir lernen den Ansatz kennen.
Welche Methoden sind interessant für welche Zielgruppen?
Wir probieren sie beispielhaft aus.
Wie kann ich zu globalen Themen arbeiten, ohne Vorurteile zu verstärken?
Wir reflektieren uns selbst und diskutieren.

Leitung: Barbara Ehrensberger und Johanna Menzinger, Eine Welt Forum Freiburg.

Teilnahmebeitrag: 15€. 10€ ermäßigt (nach Selbsteinschätzung).

Anmeldung: Bitte bis 4. Juli 2021 mit Name und ggf. Organisation an Barbara Ehrensberger: b.ehrensberger@ewf-freiburg.de

Wir freuen uns über Anmeldungen von Menschen mit unterschiedlichenHintergründen und Erfahrungen und versuchen auf verschiedene Bedürfnisseeinzugehen, z.B. durch Übersetzung. Diese bitte bei der Anmeldung angeben.

Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert werden.

Covid-19: Der Workshop findet wenn möglich als Präsenzveranstaltung unterEinhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Lassen die weiterenEntwicklungen eine Präsenzveranstaltung nicht zu, findet er online statt.

Der Workshop wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ und dem Katholischen Fonds.

 

Jul
21
Mi
Digitalisierung global – Wer profitiert und wer spricht? @ Online
Jul 21 um 19:00 – 21:00

Digitalisierung ist in aller Munde. Sie ist – auch durch Corona – noch präsenter geworden. Es gibt virtuelle Konzerte, den digitalen Impfpass und Home-Office ist zur Norm geworden.

In diesem online Workshop werfen wir gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen der Digitalisierung. Welche globalen Folgen bringt die Digitalisierung mit sich? (Wie) Können globale Machtverhältnisse aufgebrochen werden oder werden diese erneuert? Wer ‘macht’ das Internet und wer wird gehört? Was sind globale Datenströme und was passiert mit unseren Daten?

All diesen Fragen wollen wir uns annähern und darüber mit Lisa Nüßlein und Laura Becker ins Gespräch kommen.

Anmeldung bis zum 18. Juli an: l.becker@ewf-freiburg.de
Die Zugangsdaten werden vor der Veranstaltung per Mail verschickt.

Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert werden.

Es ist eine kostenlose Veranstaltung, die im Rahmen der Lernwerkstatt zur transformativen Bildung des Eine Welt Forum Freiburg entstanden ist und wird von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ gefördert.

Ins Handeln kommen. Aber wie?
Jul 21 um 19:00 – 21:00

Wandel & Aufbruch – Geschichten des Gelingens – Eine Erzähl-Vortrags-Reihe. Das moderne Wissen der Referent*innen verknüpft mit dem alten Wissen aus den Geschichten.

Nächster Termin: 21.07.21: Ins Handeln kommen. Aber wie?
Referentin: Natalie Niekisch

Ort: Weidenpalast, Vauban | Direkt gegenüber der Endhaltestelle der Straßenbahn-Linie 3, Innsbrucker Straße auf dem Gelände des Vereins für autofreies Wohnen e.V.

Der Wandel hin zu einer sozial gerechten Welt ist bereits in vollem Gange. Vielerorts gibt es praktische Beispiele, wie ein solcher Wandel aussehen kann: Ob Reparaturcafé, Solidarische Landwirtschaft oder elektrische Lastenfahrräder überall können wir aktiv werden.

Und doch stehen wir immer wieder vor der Frage: wie schaffen wir eine sozial-ökologische Transformation, die alle Menschen miteinbezieht?

Das Eine Welt Forum Freiburg, der Weltladen Gerberau (Süd-Nord-Forum e. V.) und der Verein Nomadische Erzählkunst, wollen gemeinsam Geschichten des Gelingens erzählen und so Inspiration für eigenes Handeln und Mitmachen geben: In Form mehrerer interaktiver Erzählabende werfen wir über das Jahr hinweg einen Blick auf bunte Geschichten und verknüpfen diese mit thematischen Vorträgen.

Ziel: Wir wollen mit diesem Format Lust zum Handeln geben. Durch die erzählten Geschichten werden anspruchsvolle Themen verständlich und inspirierend vermittelt („Infotainment auf Herzbasis“).

Noch folgen werden:
21.07.21: Ins Handeln kommen. Aber wie?

Referentin: Natalie Niekisch
29.09.21: Zeitwohlstand – Reichtum neu denken

Referent: Jonas Bauschert

Bereits stattgefunden haben:

23.06.20: Postwachstum konkret – wie schaffen wir die Transformation?
Referent: Johannes Lauterbach
21.09.20: Faires und gutes Leben für alle

Referentin: Elena Muguruza

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation von Eine Welt Forum Freiburg, dem Süd-Nord Forum sowie dem Verein Nomadische Erzählkunst. Sie wird durchgeführt im Rahmen des Stadtjubiläums 900 Jahre Freiburg und des Eine Welt-Promotor*innen-Programms.
Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm wird gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ und dem Staatsministerium Baden-Württemberg. Die Durchführung der Veranstaltungen wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung durch den Landesverband Freie Tanz-und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg sowie aus Mitteln des Katholischen Fonds und der Stadt Freiburg

Okt
22
Fr
Bildung für die sozial-ökologische Transformation @ Weingut Dilger
Okt 22 um 16:00 – Okt 24 um 13:00

Hier geht’s zum Flyer zur Veranstaltung.

Wie kann Bildungsarbeit zu tiefgreifendem Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit beitragen?
Wie können wir Menschen dabei begleiten, Zukunft zu gestalten?
Wie können wir eine kritische Haltung fördern und Machtstrukturen aufbrechen?
Welche tief verinnerlichten Denkmuster stehen einem solchen Wandel im Weg?
Was müssen wir lernen, was verlernen?

Rund um diese Fragen hat sich in den letzten Jahren das Schlagwort Transformative Bildung etabliert. Wir werden diesen Begriff mit Leben füllen und gemeinsam erarbeiten, wie auch große Fragen in der Bildungsarbeit thematisiert werden können.

Referent*innen: Esther Wawerda und Nadine Kaufmann, Konzeptwerk Neue Ökonomie
Arbeitszeiten: Freitag, 22.10.2021, 16 – 19 Uhr I Samstag, 23.10.2021, 9:30 – 17 Uhr I Sonntag, 24.10.2021, 9:30 – 13 Uhr
Ort: Weingut Dilger, Urachstr. 3, 79103 Freiburg
Teilnahmebeitrag: 45€ I ermäßigt 30€ I Solibeitrag 60€
Anmeldung: bis 3.10.2021 per E-Mail mit Name und ggf. Organisation an bildung@ewf-freiburg.de
Hinweis zum Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert und verarbeitet werden.
Covid-19: Der Workshop findet wenn möglich als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Lassen die weiteren Entwicklungen dies nicht zu, wird er online durchgeführt.
Kontakt: Eine Welt Forum Freiburg I Barbara Ehrensberger I bildung@ewf-freiburg.de I www.ewf-freiburg.de

Die Veranstaltung wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ und vom Katholischen Fonds.