Veranstaltungen

Jun
1
Mi
Sonderausstellung: Handle with care – Sensible Objekte der Ethnologischen Sammlung @ Museum Natur und Mensch
Jun 1 2022 – Jan 22 2023 ganztägig

1. Juni 2022 – 22. Januar 2023

Koloniale Raubkunst und Provenienzforschung: Ethnologische Museen stehen in den letzten Jahren wie nie zuvor im Fokus einer kritischen Öffentlichkeit. Doch warum sind ihre Objekte so „sensibel“? Der Begriff umfasst viele Aspekte: Wie kamen die Exponate in die Sammlung? Wem gehörten sie ursprünglich? Was ist ihre kulturspezifische Bedeutung? Und wie gehen wir heute mit ihnen um? „Handle with care“ zeigt, welche ethischen und praktischen Fragen auch das Freiburger Museum Natur und Mensch beschäftigen und ergänzt damit die Ausstellung Freiburg und Kolonialismus: Gestern? Heute! im Augustinermuseum.

Sep
30
Fr
Mahnwache: Für den Frieden, für eine soziale und klimagerechte Friedenspolitik @ Rathausplatz Freiburg
Sep 30 um 15:00 – 17:00

Anlässlich der bundesweiten dezentralen Aktionstage der Friedensbewegung veranstaltet das Freiburger Friedensforum mit Attac und der Deutschen  Friedensgesellschaft (DFG-VK) eine Mahnwache für den Frieden, für eine soziale und klimagerechte  Friedenspolitik.
Wir treten ein für: Verhandeln statt Schießen!!

Treffpunk: Freitag, 30.9.2022 ab 15.00h auf den
Rathausplatz/Martinskirche.

Okt
3
Mo
Vortrag mit Philip Munyasia: Steigerung der Ernährungs-Souveränität in Ostafrika @ Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein am Stand des Eine Welt Forums (Nummer 42)
Okt 3 um 14:00 – 16:00

Mit Permakultur zur Steigerung der Erträge: Erfahrungen aus dem Projekt OTEPIC in Kenia

Kann Permakultur der Dürre in Ostafrika etwas entgegensetzen?

In seinem Vortrag beschreibt Philip Munyasia die Land-Regeneration in seinem Projekt, das in den letzten Jahren trotz Corona-Krise zu einer Verbesserung des Nahrungs-Angebots für die Beteiligten geführt hat.
Die angelegten Gärten mit frei zugänglichen Trinkwasserbrunnen werden durch ein Weiterbildungszentrum, ein Waisenhaus, Straßen-Programme und kulturelle Angebote ergänzt, so dass auch viel soziale Arbeit geleistet wird.

Philip Munyasia wuchs in einem Slum in Kitale im Westen Kenias auf, wo er noch heute lebt. Er studierte ökologischen Landbau in den USA und Portugal, mit der Idee, nachhaltige Selbstversorgung und Weitergabe von Wissen im Einklang mit der Natur umzusetzen. Dafür gründete er 2008 die Organisation OTEPIC, die seitdem bereits einige dieser Ideen verwirklichen hat können.

Die Veranstaltung wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ, aus Landesmitteln über die Stiftung EntwicklungsZusammenarbeit BadenWürttemberg (SEZ), von Brot für die Welt und dem Katholischen Fonds.

Okt
4
Di
4netzen: Menschen erreichen – Nachhaltigkeitskommunikation und -journalismus am Beispiel von StadtWandler @ fairburg e.V.
Okt 4 um 19:00 – 21:00
Ihr fragt euch, wie ihr mit euren Anliegen möglichst viele Menschen erreichen könnt? Ihr habt „schwere“ Themen und wollt sie trotzdem griffig und zum Handeln motivierend rüberbringen? StadtWandler zeigt mit ihrer Art, wie es gehen kann: Seit 2014 zeigt StadtWandler die Freiburger Termine und Orte des Wandels. Seit 2020 baut Leonie als Redaktionsleitung das gemeinnützig-journalistische StadtWandler Magazin und die wöchentliche Aktionspost auf.
Leonie berichtet über den Vernetzungs-und Redaktions-Alltag, konzeptionelle Knackpunkte, und wie StadtWandler sie angeht.
    • Über „Pop the Bubble“, die Frage, wie man in einer hochgradig gespaltenen Welt die Menschen wieder zusammen bringen kann, oder wenigstens die Polarisierung nicht weiter vorantreibt.
    • Über die Lücke zwischen dem breit geteilten Wunsch nach mehr Miteinander und den Herausforderungen praktischer Vernetzungs-Arbeit.
    • Darüber, wie Objektivität und Parteinahme für das „Gute Leben für alle“ zusammen gehen.
    • Wie StadtWandler mit dem neuen FragDenHorn Format bissiger werden will (und was es von der Community dazu braucht).
    • Und, wie der bestehende Journalismus sich in eine Sackgasse manövriert hat, und warum die Zukunft Mitglieder-finanzierten gemeinnützegen Journalismus braucht.
Im anschließenden Community-Austausch können Ideen, Wünsche, (FragdenHorn-) Anliegen und alles andere geteilt und der StadtWandler-Redaktion mitgegeben werden. Denn, die nächste Aktionspost kommt bestimmt.
Ort
fairburg e.V.
Schwarzwaldstraße 6
79102 Freiburg

Programm

19.00 Beginn, Vorstellungsrunde

19.10 Impulsvortrag: 4netzen: Menschen erreichen – Nachhaltigkeitskommunikation und -journalismus am Beispiel von Stadtwandler (Leonie Meder)

19.30 Fragen & Diskussion

20.00 Open Space & Austausch bei Snacks und Getränken

Eure Ideen für Themen künftiger 4netzen-Treffen sowie Feedback zu bisherigen Treffen könnt ihr fortwährend in dieser Übersicht eintragen. Wir freuen uns über eure Anregungen!

Übrigens

4netzen ist ein regelmäßiges Austauschtreffen für Nachhaltigkeitsinitiativen in Freiburg. Alle Menschen sind herzlich eingeladen, die sich dafür engagieren, die Ziele Umwelt, Soziales und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen – global und für künftige Generationen. Dadurch sollen Synergien geschaffen, Kooperationen erleichtert und Konkurrenz vermieden werden.

Das Treffen wird organisiert in Zusammenarbeit von Haus des EngagementsTreffpunkt FreiburgEine Welt Forum Freiburg, Fairburg, Stadtwandler, Freiburg Macht Zukunft und der Initiative Nachhaltigkeitsbüro Uni Freiburg.

Vortrag: Objekte des Königreichs Benin: Wohin führt ihr Weg? @ Museum Natur und Mensch Freiburg
Okt 4 um 19:00 – 21:00

Vortrag mit Tina Brüderlin: Objekte des Königreichs Benin: Wohin führt ihr Weg?
im Rahmen der Ausstellung: „Handle with care Sensible Objekte der Ethnologischen Sammlung“

Die Teilnahme kostet 3 Euro bzw. ist frei für Freundeskreismitglieder. Aufgrund eingeschränkter Sitzplatzverhältnisse ist die Teilnahmezahl begrenzt.

Im April 2021 kündigte Deutschland erste Rückgaben von BeninBronzen an Nigeria für das Jahr 2022 an. Der Fokus der öffentlichen Diskussionen liegt hierbei auf den Berliner Sammlungen. Aber auch in anderen Museen befinden sich Objekte aus dem Königreich Benin, die bei der Frage nach Restitution nicht unbeachtet bleiben dürfen.
In ihrem Vortrag widmet sich die Ethnologin Tina Brüderlin, Leiterin des Ethnologischen Museums Berlin und ehemalige Leiterin der  Ethnologischen Sammlung des Museums Natur und Mensch, dem Thema
der Restitution des kolonialen Raubguts aus dem ehemaligen Königreich Benin.

Okt
12
Mi
Austausch- und Vernetzungstreffen für Partnerschaftsgruppen in Freiburg und Region @ [p3] Kulturwerkstatt
Okt 12 um 17:30 – 19:30

Bereits mehrere überregionale Vernetzungstreffen für Partnerschaftsgruppen in Baden-Württemberg haben gezeigt, dass es nach wie vor einen hohen Bedarf an Vernetzung, Beratung sowie Informationen zu Finanzierung im Partnerschaftsbereich gibt. Darüber hinaus sind häufig Migrantische und Diasporische Vereine und Gruppen unterrepräsentiert. Diese sind jedoch zentral für eine machtkritische und postkoloniale Perspektive auf Zusammenarbeit und Austausch.

Für eine „echte“ Partnerschaft sind, neben dem persönlichen Engagement, viele Kompetenzen erforderlich. Vertrauensvolle Partnerschaften setzen unter anderem voraus, dass die Bereitschaft zum Lernen und die Reflexion der eigenen Position und der Verstrickungen in die historischen und gesellschaftlichen Gefüge vorhanden sind.

Das lokale Vernetzungstreffen in Freiburg möchte diese Themen aufgreifen, lokale Vernetzung und Austausch sowie kollegiale Beratung ermöglichen und so eine zielgerichtete und gewinnbringende Zusammenarbeit ermöglichen.

Eine Veranstaltung von Fairburg e.V. und Eine Welt Forum Freiburg e.V. in Kooperation mit dem Eine Welt Promotor*innenprogramm und dem Interkulturellen Promotor*innenporgramm. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen statt.

Anmeldung erforderlich:  alex.moepedi@fairburg.de

Okt
13
Do
Workshop: Gendersensible Bildungsarbeit @ Südwind Freiburg
Okt 13 um 17:00 – 21:00

Klimawandel, globale Ungerechtigkeit, faire und nachhaltige Produktionsketten – in der Bildungsarbeit zu globalen Herausforderungen bewegen wir uns in globalen und lokalen Macht- und Diskriminierungs-verhältnissen. Rassismuskritische Ansätze werden dabei immer häufiger thematisiert.

Doch wie können wir auch die Dimension Gender in unserer Bildungsarbeit
berücksichtigen? Wie hängen Sexismus und Rassismus zusammen? Und ganz wichtig: Welche Vorstellungen von Geschlechterrollen und sexueller Orientierung habe ich verinnerlicht?

Ausgehend von einer persönlichen Reflexion kommen wir im Workshop darüber ins Gespräch, wie wir Bildungsarbeit gendersensibel und
allgemein diversitätsbewusst gestalten können.

Referentin: Dania Farfán, Empowerment- und Gender-Trainerin
Ort: Südwind Freiburg, Lorettostraße 42, 79100 Freiburg
Teilnahmebeitrag: auf solidarischer Basis, Orientierungswert 15 €
Anmeldung: bis 3.10.2022 per Mail an Laura Becker: bildung@ewf-freiburg.de
Wir freuen uns über Anmeldungen von Menschen mit unterschiedlichen
Hintergründen und Erfahrungen und versuchen auf verschiedene Bedürfnisse einzugehen, z.B. durch Übersetzung. Diese bitte bei der Anmeldung angeben.
Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert werden.

Eine Veranstaltung des Eine Welt Forum Freiburg e.V. in Kooperation mit der Geschäftsstelle Gender & Diversity der Stadt Freiburg.

Der Workshop wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ und von Brot für die Welt mit Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes.

Okt
15
Sa
Friedenskonzert – Burundi e.V. @ Kirche St. Urban
Okt 15 um 19:00 – 21:00
Benefizkonzert:
Live Soul Musik mit Soulfamily
weitere Informationen folgen
Einlass: 19:00Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Kirche St. Urban, Hauptstr. 50, 79104 Freiburg-Herdern
Okt
27
Do
Lernen für die Zukunft – Fortbildungsreihe zu transformativer Bildung @ Ökostation Freiburg
Okt 27 um 15:00 – 18:00

Flyer Fortbildung_Lernen für die Zukunft

Wie kann Bildung zu einem tiefgreifenden Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit beitragen?
Wie können wir junge Menschen dabei begleiten, Zukunft zu gestalten?
Was müssen wir lernen, was verlernen?
Wie können wir eine kritische Haltung fördern?

Rund um diese Fragen hat sich in den letzten Jahren das Schlagwort transformative Bildung etabliert. Im Laufe der Fortbildung werden wir die Begriffe Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und transformative Bildung mit Leben füllen und gemeinsam erarbeiten, wie auch große Fragen in der Bildungsarbeit thematisiert werden können.

Die Fortbildungsreihe findet im Zeitraum von 30. Juni – 1. Dezember 2022 statt und besteht aus insgesamt 5 Modulen von jeweils 3 Stunden (immer donnerstags von 15 – 18 Uhr).

Die Module im Überblick:
30. Juni: Einführung in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und transformative Bildung
21. Juli: Menschen für den Wandel stärken – Arbeit mit Emotionen und psychischen Ressourcen
29. September: Die globale Perspektive – Wer wird gehört und welches Wissen gilt?
27. Oktober: Gelebte Utopien – Orte transformativer Bildung in Freiburg
1. Dezember: BNE und transformative Bildung ganzheitlich umsetzen

Die Fortbildung richtet sich an:
Lehrer*innen,
Erzieher*innen,
Sozialarbeiter*innen
aller Schulformen, Kindergärten und frühkindlichen Bildungseinrichtungen, der Schulkind-Betreuung sowie der außerschulischen Kinder und Jugendarbeit.

Anmeldung: bitte bis 15. Juni 2022 per Mail an fbm@stadt.freiburg.de

Die Fortbildungsreihe ist kostenfrei.

Sie wird durchgeführt vom Freiburger Bildungsmanagement und dem Eine Welt Forum Freiburg e.V.

Nov
11
Fr
Schreiben für eine zukunftsfähige Welt?! Multiplikator*innen-Schulung zur Methode Schreibwerkstatt @ VHS im Schwarzen Kloster, Raum 108
Nov 11 um 18:00 – 21:00

Schreiben für eine zukunftsfähige Welt?!

Wir laden Lehrer*innen, Bildungsschaffende und Interessierte dazu ein, Methoden und Ideen für die Umsetzung von Schreibprojekten rund um das Thema Zukunft, Nachhaltigkeit und intergenerationalen Dialog kennenzulernen und sich über Erfahrungen auszutauschen.

Im Frühsommer 2022 fand die „Schreibwerkstatt der Generationen“ statt. Die Texte, die dabei entstanden, und die Methoden, die verwendet wurden, liegen nun in einem Reader vor. Diesen werden wir im Workshop vorstellen und einzelne Methoden ausprobieren. Auch die Texte des Readers, den die Teilnehmenden erhalten, können für die Bildungsarbeit genutzt werden.

Anmeldung bis 4. November 2022 an: bildung@ewf-freiburg.de

Eine Veranstaltung des Eine Welt Forum Freibur e.V. in Kooperation mit der vhs Freiburg.

Die Fortbildung wird gefördert durch die Stadt Freiburg aus dem Fonds “Bildung für nachhaltige Entwicklung”, ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, Brot für die Welt mit Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes sowie durch den Katholischen Fonds.

Nov
18
Fr
In welcher Zukunft willst du leben? Methodenschulung für Jugendliche @ vhs im Schwarzen Kloster, Raum 109
Nov 18 um 18:00 – 21:00

Wir laden Jugendliche und Schüler:innen aller Schularten ein, sich über Zukunftsvisionen auszutauschen. Die Methoden und Texte der „Schreibwerkstatt der Generationen“, die im Frühsommer 2022 stattgefunden hat, dienen dabei als Beispiele und Impulse.

Welche Zukunft wünschen wir uns und wie können wir das vermitteln und auch mit Menschen älterer Generationen darüber ins Gespräch kommen? Alle Teilnehmenden erhalten den Reader der Schreibwerkstatt inklusive Methodenbeschreibungen. Diese können als persönliche Schreibimpulse genutzt werden oder Ideen geben für die Umsetzung von Schreibprojekten, z.B. von Schüler:innen-Zeitungen.

Anmeldung bis 11. November 2022 an: bildung@ewf-freiburg.de

Eine Veranstaltung des Eine Welt Forum Freiburg e.V. in Kooperation mit der vhs Freiburg.

Der Workshop wird gefördert durch die Stadt Freiburg aus dem Fonds “Bildung für nachhaltige Entwicklung”, ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, Brot für die Welt mit Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes sowie durch den Katholischen Fonds.

Dez
1
Do
Lernen für die Zukunft – Fortbildungsreihe zu transformativer Bildung @ Ökostation Freiburg
Dez 1 um 15:00 – 18:00

Flyer Fortbildung_Lernen für die Zukunft

Wie kann Bildung zu einem tiefgreifenden Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit beitragen?
Wie können wir junge Menschen dabei begleiten, Zukunft zu gestalten?
Was müssen wir lernen, was verlernen?
Wie können wir eine kritische Haltung fördern?

Rund um diese Fragen hat sich in den letzten Jahren das Schlagwort transformative Bildung etabliert. Im Laufe der Fortbildung werden wir die Begriffe Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und transformative Bildung mit Leben füllen und gemeinsam erarbeiten, wie auch große Fragen in der Bildungsarbeit thematisiert werden können.

Die Fortbildungsreihe findet im Zeitraum von 30. Juni – 1. Dezember 2022 statt und besteht aus insgesamt 5 Modulen von jeweils 3 Stunden (immer donnerstags von 15 – 18 Uhr).

Die Module im Überblick:
30. Juni: Einführung in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und transformative Bildung
21. Juli: Menschen für den Wandel stärken – Arbeit mit Emotionen und psychischen Ressourcen
29. September: Die globale Perspektive – Wer wird gehört und welches Wissen gilt?
27. Oktober: Gelebte Utopien – Orte transformativer Bildung in Freiburg
1. Dezember: BNE und transformative Bildung ganzheitlich umsetzen

Die Fortbildung richtet sich an:
Lehrer*innen,
Erzieher*innen,
Sozialarbeiter*innen
aller Schulformen, Kindergärten und frühkindlichen Bildungseinrichtungen, der Schulkind-Betreuung sowie der außerschulischen Kinder und Jugendarbeit.

Anmeldung: bitte bis 15. Juni 2022 per Mail an fbm@stadt.freiburg.de

Die Fortbildungsreihe ist kostenfrei.

Sie wird durchgeführt vom Freiburger Bildungsmanagement und dem Eine Welt Forum Freiburg e.V.

Dez
9
Fr
Theaterpädagogische Methoden nach Augusto Boal @ Stadtteilzentrum Vauban
Dez 9 – Dez 10 ganztägig

Wie können wir Bildungsprozesse gestalten, die noch mehr zu
gesellschaftlicher Veränderung in Richtung Nachhaltigkeit und globale
Gerechtigkeit beitragen? Wie können wir noch mehr in Bewegung arbeiten und dabei unsere Körper und Sinneswahrnehmungen einbeziehen, nicht nur den Kopf?

Ausgehend von Fragen wie diesen lernen wir vielfältige Methoden kennen,
die interaktiv und lebendig Reflexions- und Austauschprozesse in Gruppen
fördern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Augusto Boals Theater der
Unterdrückten.

Der Referent Till Baumann (Berlin) arbeitet seit Ende der 1990er Jahre mit
dem Theater der Unterdrückten und hat die aktualisierte Fassung von
Augusto Boals Übungen und Spiele für Schauspieler und Nicht-Schauspieler
übersetzt.

Workshop-Zeiten:
Freitag, 9.12.2022 I 16 – 21 Uhr und Samstag, 10.12.2022 I 9- 16 Uhr
Ort: Stadtteilzentrum Vauban I Alfred-Döblin-Platz 1 I 79100 Freiburg
Teilnahmebeitrag: 45€ I ermäßigt 30€ I Solibeitrag 60€
Anmeldung: per E-Mail bis 27.11.2022 an Jonas Bauschert:
j.bauschert@ewf-freiburg.de
Datenschutz: Mit der Anmeldung erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten zur Veranstaltungsorganisation gespeichert und verarbeitet werden.

Eine Veranstaltung des Eine Welt Forum Freiburg e.V.

Die Fortbildung wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ und von Brot für die Welt mit Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes.