Liedermacherabend im Hanf

Ein lauer Sommerabend auf unserer Bühne im Hanf. Singer Songwriter Mo Keller und das Liedermacherduo „Luschdig und Gnuschbrig“ bringen uns in Festivalstimmung. Es wird tiefgehend und lustig. Sie laden uns zum Mitsingen und kritischen Nachdenken ein. Freut euch mit uns auf einen wunderbaren Liedermacherabend!

Mo Keller
Singer Songwriter – Pop – Folk

Ob auf der Ukulele, dem Klavier oder der Gitarre – seit Kindertagen ist Moritz Keller-Bischoff vielseitig musikalisch unterwegs. Seit 2016 schreibt der gebürtige Mannheimer als Mo Keller Songs, kreiert mit seiner Loop Station den Sound einer ganzen Band und zaubert so manchem Zuhörer und so mancher Zuhörerin ein Lächeln auf die Lippen. Den größten musikalischen Einfluss auf Mo’s Eigenkompositionen übt Ed Sheeran aus. Als weitere Inspiration sind Bob Dylan, George Ezra, Coldplay, AnnenMayKantereit, Passenger und Mumford & Sons zu nennen. Seine Lieder sind tiefgehend und laden gleichzeitig zum Mitsingen ein.

Luschdig und Gnuschbrig
Lidermacherduo

Das anarchistische Liedermacherduo überrollte 2018 die Freiburger Kleinkunst-Szene. Dass das natürlich noch kein Qualitätsmerkmal ist, wissen die beiden langjährigen Hobbymusiker natürlich genau. Aber alle drei Besucher der letzten Open Stage im White Rabbit waren sich einig: Die Lieder der beiden sind was ganz ganz anderes, als alles was man sonst so auf Kabarettbühnen sieht. Sie sind nämlich pointiert kritisch und gleichzeitig richtig bescheuert, oder eben Luschdig und Gnuschbrig.

  

Argumentationstraining zu rechten und rassistischen Aussagen

Diskutieren oder Grenzen ziehen?
Diese Frage stellen wir uns beim Argumentationstraining zum Umgang mit rechten und rassistischen Aussagen.

In unserer Gesellschaft ist Rassismus allgegenwärtig. Vorurteile und Parolen treten uns auch als Aussagen im Kontext von entwicklungspolitischem Engagement, im Globalen Lernen und natürlich im sozialen Umfeld entgegen. Die Situationen sind verschieden – und ebenso vielfältig sind unsere Möglichkeiten darauf zu reagieren.

Das Argumentationstraining von GEGENARGUMENT unterstützt Euch beim Umgang mit rassistischen und anderen diskriminierenden Aussagen. Dabei geht es weniger um konkrete Argumentationen, sondern um strategische Handlungsoptionen, die Reflexion und Stärkung der eigenen Haltung sowie das Üben von Gesprächssituationen. GEGENARGUMENT verwendet dabei einen erprobten und abwechslungsreichen Methodenmix aus Inputs, interaktiven Gruppendiskussionen und Gesprächsübungen.

Das Training richtet sich an all jene, die sich gegen rassistische und andere diskriminierende Aussagen wehren wollen und darin Unterstützung suchen. Triggerwarnung: Im Training wird diskriminierende Sprache zu Analyse- und Übungszwecken thematisiert und reproduziert.

Trainer*innen: Timm Köhler und Silke Marzluff von
GEGENARGUMENT I www.gegen-argument.de

Ort: Jugendhilfswerk, Basler Str. 65, 79100 Freiburg

Teilnahmebeitrag: regulär 15€ I ermäßigt 10€

Anmeldung: Per Mail bis 22.09.2019 mit ein paar Worten zum
persönlichen Hintergrund an Barbara Ehrensberger:
b.ehrensberger@ewf-freiburg.de

Informationen zum Datenschutz: Mit der Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Kontaktdaten zum Zweck der Veranstaltungsorganisation gespeichert werden.

Die Veranstaltung wird gefördert von Engagement Global aus Mittlen des BMZ, dem Katholischen Fonds, der Stadt Freiburg, sowie aus Mitteln des Evangelischen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt/ Evangelischer Entwicklungsdienest.

  

Agrikultur-Festival Freiburg

Willkommen beim siebten Agrikultur Festival Freiburg.

Wir wollen Räume schaffen zum Lernen und Austauschen, Stadt und Land zusammen bringen, Vernetzung ermöglichen, Wissen für die Selbstversorgung vermitteln und Perspektiven entwickeln. Mit Kunst und Musik, leckerem Essen und Trinken gemeinsam feiern und Kinderaugen zum Leuchten bringen. Lasst uns Vielfalt zelebrieren und Landwirtschaft in Agrikultur transformieren.

GESTALTEN WIR ZUSAMMEN EINE OFFENE, SOLIDARISCHE, ERNÄHRUNGSSOUVERÄNE, KLIMAGERECHTE STADT & REGION!

Veranstalter: AgriKultur e.V.

Hier geht’s zum vollständigen Programm.

  

Internationales Sommerfest

Wenn auf der Faulerstrasse Rhythmen und Klänge rund um den Globus ertönen, aromatische Düfte aufsteigen und Menschen aus aller Welt zusammenkommen heißt es: Willkommen in Freiburg.
In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit wirbt das diesjährige Fest von Südwind unter dem Motto: alle anders – alle gleich für ein weltoffenes, respektvolles Miteinander in unserer Stadt.
Ein buntes Familien- und Abendprogramm von Folklore bis zu Hip Hop von Percussion bis zu Weltmusik lädt zum Mitmachen, Austauschen und gemeinsam feiern ein.
Ab 16.00 Uhr präsentieren sich im Wechselschritt kleine und große Tänzer*innen von Südwind, Nuestro America, Aristoteles, La Solea, Pfiffikus, Step kickt sowie Acutun und Ugarit.
Ab 19:00 Uhr lädt ein weltmusikalischer Crossover zu einer fetzige Tanznacht unterm Sternenhimmel ein. Mit dabei sind: Babellokalklang, Tamburasi, Tericafo, Brasilikum und Unojah.
Die Vereine und Initiativen von Freiburger*innen aus aller Welt bereichern wie stets das Sommerfest nicht nur mit kulturellen sondern auch mit kulinarischen Angeboten.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Veranstalter: Südwind Freiburg e.V. und Kooperationspartner*innen

  

Aktionswoche: Lampedusa Calling

Von Samstag, 13. Juli, bis Samstag, 20. Juli 2019, entstehen auf dem Kartoffelmarkt in Freiburg Räume für Austausch, Begegnung und Gespräche. Die Wanderausstellung fluchtpunktpunktpunkt von Lampedusa Calling kommt für eine Woche in die Freiburger Innenstadt! Das Eine Welt Forum bietet zwei Workshops zu Flucht und Vorurteil an und zeigt die Ausstellung Flucht und Asyl.

Über 40 Vereine und Organisationen beteiligen sich in über 40 Veranstaltungen an einer Aktionswoche auf dem Kartoffelmarkt. Gemeinsam soll auf die Situation von Menschen auf der Flucht weltweit und bei ihrer Ankunft hier in Freiburg und Deutschland aufmerksam gemacht werden. In einer Kooperation mit aktiven Gruppen und Organisationen aus Freiburg wurde zur Ausstellung ein buntes Bildungs- und Begegnungsprogramm entwickelt. Besucher*innen können sich täglich in spannenden Mitmachaktionen, Workshops und Vorträgen mit Themen wie Flucht, Integration und Interreligiosität auseinandersetzen. Zusätzlich sind zwei Plakatausstellungen zu Asyl und Weltreligionen zu besichtigen. Ziel ist es, das Thema Flucht und Integration kontrovers zu diskutieren, auch und vor allem mit Geflüchteten gemeinsam. Außerdem sollen durch Begegnungsaktionen Berührungsängste zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Alter, und Milieus abgebaut werden. Bildung auf der Straße und die Erhöhung der Teilhabe von Geflüchteten, durch die Stärkung von Netzwerken zwischen Vereinen und Organisationen – das ist das Ziel, für das das Projekt [lampedusa calling] steht.

Das vollständige Programmheft finden Sie hier.

 

 

  

Workshop: Genügsamkeit und Gutes Leben

VIVIR BIEN / BUEN VIVIR / GUTES LEBEN

Was heißt „Gutes Leben“? Worin liegt der Ursprung des indigenen Konzepts des„Buen Vivir oder VIVIR BIEN“? Und was hat es mit unserem Leben zu tun?

Saron Cabero und René Liceras Escalante (Referent*inn der Programme „CHAT der Welten“ und „Bildung trifft Entwicklung“) befassen sich in ihrem Vortrag und anschließendem Workshop mit dem indigenen Entwurf des „Buen Vivir“. Sie stellen zur Diskussion, welche Inspirationen „Buen Vivir“ aus dem Globalen Süden für die Suche nach suffizienten (genügsamen) Lebensstilen und Wirtschaftsweisen im Globalen Norden bieten kann.

Zudem bietet der Workshop einen Überblick über das Verständnis von „Buen Vivir“ in einigen indigenen Gruppen Boliviens und über ihre Dankbarkeit für die „Mutter Erde“. Dies lernen die Teilnehmenden in einem abschließenden symbolischen Ritual kennen.

Anmeldung: Bis 26. Juli per Mail an Jonas Bauschert oder Laura Becker unter hanflabyrinth@ewf-freiburg.de

  

Fahrradkino

10 Fahrräder liefern Strom für unser netzunabhängiges Kinoerlebnis.
Das Fahrradkino ist zusammen mit euch, dem Publikum, zu 100 % energieautark! Wir zeigen verschiedene Filme rund um das Thema „Gutes Leben für alle“ und den Wunderrohstoff Hanf.

Freut euch auf ein besonderes Kinoformat und strampelt mit uns gemeinsam in die Zukunft.

Im Rahmen der Agrikulturwochen und in Kooperation mit Solare Zukunft e.V. und Greenmotion Filmfestival

  

Workshop: Dem Hanf an die Faser gehen

Das Potential dieser großartigen, jahrtausendealten Nutzpflanze mit den Händen erfahren!

Wir werden das vergessene Handwerk mutig angehen und verschiedene Erntemöglichkeiten kennenlernen.
Nebenbei erfahren Sie viel über die Hanfpflanze und über das Bemühen diesen großen Rohstofflieferanten wieder zu nutzen.

Anmeldung: post@kunzenhof.de

Veranstalter: Hanffreunde Freiburg