Ins Handeln kommen. Aber wie?

Wandel & Aufbruch – Geschichten des Gelingens – Eine Erzähl-Vortrags-Reihe. Das moderne Wissen der Referent*innen verknüpft mit dem alten Wissen aus den Geschichten.

Nächster Termin: 21.07.21: Ins Handeln kommen. Aber wie?
Referentin: Natalie Niekisch

Ort: Weidenpalast, Vauban | Direkt gegenüber der Endhaltestelle der Straßenbahn-Linie 3, Innsbrucker Straße auf dem Gelände des Vereins für autofreies Wohnen e.V.

Der Wandel hin zu einer sozial gerechten Welt ist bereits in vollem Gange. Vielerorts gibt es praktische Beispiele, wie ein solcher Wandel aussehen kann: Ob Reparaturcafé, Solidarische Landwirtschaft oder elektrische Lastenfahrräder überall können wir aktiv werden.

Und doch stehen wir immer wieder vor der Frage: wie schaffen wir eine sozial-ökologische Transformation, die alle Menschen miteinbezieht?

Das Eine Welt Forum Freiburg, der Weltladen Gerberau (Süd-Nord-Forum e. V.) und der Verein Nomadische Erzählkunst, wollen gemeinsam Geschichten des Gelingens erzählen und so Inspiration für eigenes Handeln und Mitmachen geben: In Form mehrerer interaktiver Erzählabende werfen wir über das Jahr hinweg einen Blick auf bunte Geschichten und verknüpfen diese mit thematischen Vorträgen.

Ziel: Wir wollen mit diesem Format Lust zum Handeln geben. Durch die erzählten Geschichten werden anspruchsvolle Themen verständlich und inspirierend vermittelt („Infotainment auf Herzbasis“).

Noch folgen werden:
21.07.21: Ins Handeln kommen. Aber wie?

Referentin: Natalie Niekisch
29.09.21: Zeitwohlstand – Reichtum neu denken

Referent: Jonas Bauschert

Bereits stattgefunden haben:

23.06.20: Postwachstum konkret – wie schaffen wir die Transformation?
Referent: Johannes Lauterbach
21.09.20: Faires und gutes Leben für alle

Referentin: Elena Muguruza

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation von Eine Welt Forum Freiburg, dem Süd-Nord Forum sowie dem Verein Nomadische Erzählkunst. Sie wird durchgeführt im Rahmen des Stadtjubiläums 900 Jahre Freiburg und des Eine Welt-Promotor*innen-Programms.
Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm wird gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ und dem Staatsministerium Baden-Württemberg. Die Durchführung der Veranstaltungen wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung durch den Landesverband Freie Tanz-und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg sowie aus Mitteln des Katholischen Fonds und der Stadt Freiburg