Internationale Wochen gegen Rassismus in Freiburg

Wann:
14. März 2019 – 30. März 2019 ganztägig
2019-03-14T00:00:00+01:00
2019-03-31T00:00:00+01:00

Hier finden Sie den Flyer zu den Aktionswochen mit allen Veranstaltungen und Details.

Das Netzwerk für kritische Bildungsarbeit, respect!, lädt auch 2019 zu einem vielseitigen Programm aus Workshops, Filmen, Vorträgen, Stadtrundgängen, Lesungen und Aktionen ein. Der Schwerpunkt der diesjährigen „Wochen“ liegt auf den Themen Rechtspopulismus und Rechtsruck in der Gesellschaft. Neben einer Analyse der rechten Szene sowie rechten Parteien und Akteuren sollen auch Gegenstrategien vorgestellt und diskutiert werden, wie dem Vormarsch der Rechten entgegen getreten werden kann.

Natascha Strobl aus Wien wird am 14. März in einem Vortrag die „Identitäre Bewegung“ vorstellen. Andreas Hässler von mobirex – der mobilen Beratung gegen Rechts gibt am 16. März einen Überblick über die rechte Szene in Deutschland. In einem Workshop über „Echokammern und Filterblasen“ am 22. März widmet sich Simone Raffael von der Amadeu-Antonio-Stiftung aus Berlin der rechten Vernetzung in Sozialen Medien. Die internationale Perspektive nimmt Jan Erler von der Kooperation Brasilien am 20. März ein. Er wird sich in seinem Vortrag mit Brasilien unter dem neuen, rechtsextremistischen Präsidenten Jair Bolsonaro auseinander setzen.

Neben zahlreichen Informationsveranstaltungen wird auch ein buntes Kulturprogramm aus Lesungen, Filmen und Schultheater geboten. Eines von vielen Highlights ist dabei die Lesung „Eure Heimat ist unser Albtraum“ mit den beiden Autorinnen Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah am 15. März im White Rabbit.

Den Abschluss der Reihe am 30. März bildet ein Vortrag in Kombination mit einer Videoperformance von Arne Vogelsang aus Berlin mit dem Titel „Erwachen zum großen Schlafkrieg. Über rechte Mobilisierung im Netzzeitalter“ im White Rabbit. Im Anschluss wird es Livemusik und Beats von DJs und Djanes bis in die Morgenstunden geben.