Aktuelles

ONLINE-SEMINAR: Globaler Süden – Globaler Norden? Ein Gutes Leben für alle!

Gutes Leben, globale Gerechtigkeit, Welthandel, Klimawandel, Veränderung
Klassenstufen 7 – 13

Ein Online-Seminar, darüber, was ein gutes Leben bedeutet und wie es für alle möglich wird

Ist stetiges Wachstum auf Kosten von sozialer Gerechtigkeit und zu Lasten der Umwelt die einzige Form, um die Welt zu verstehen oder gibt es eine Alternative?

Gemeinsam möchten wir uns auf die Suche begeben, was es heißt, ein „Gutes Leben“ zu haben. Wir möchten globale Zusammenhänge erkennen und einen Einblick in das Nachhaltigkeitskonzept „buen vivir“ erhalten, das eine vielversprechende Alternative aus Lateinamerika zum permanenten Wachstumsgedanken ist.

Was meinen Begriffe wie Globaler Norden, Globaler Süden, Kolonialismus oder indigene Völker? Und welche Rolle spielt der Globalen Norden dabei? Gemeinsam machen wir uns auf die Suche und stellen auch die Frage, welches Land eigentlich „Entwicklungsbedarf“ hat.

Als Vor- oder Nachbereitung kann die virtuelle Ausstellung „Das Gute Leben für alle“ über die Menschenrechte, die Zeit und die Ernährung besucht werden.

  

ONLINE-SEMINAR: Zeit für den Wandel – Unser Umgang mit der Zeit

Geschlechtergerechtigkeit, globale Gerechtigkeit, Zeit, Wandel, Gutes Leben
Klassenstufen 7 – 13

Ein Online-Seminar über die Zeit

In diesem Online-Seminar schauen wir uns gemeinsam an, wie Zeit als Ressource unser Leben beeinflusst und wie sie unsere Gesellschaft strukturiert.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Zeit und der Gleichberechtigung der Geschlechter? Wir werfen einen Blick auf die Verteilung der Sorge-Arbeit und überlegen, wie die freie Zeiteinteilung die Gestaltung von einem Guten Leben für alle beeinflusst. Was müsste sich ändern und wie? Und welche Rolle spielt der Kapitalismus bei all dem?

Als Vor- oder Nachbereitung kann die virtuelle Ausstellung „Das Gute Leben für alle“ über die Menschenrechte, die Zeit und die Ernährung besucht werden.

  

ONLINE-SEMINAR: Menschsein als Grundlage unserer Rechte

Menschenrechte, Grundrechte, Gutes Leben
Klassenstufen 7 – 13

Ein Online-Seminar über die Menschenrechte

Von Menschenrechten haben fast alle schon mal irgendwo gehört. Sie werden oft als eine der wichtigsten Ideen der Menschheitsgeschichte dargestellt. Doch um die Menschenrechte verteidigen und respektieren zu können, müssen wir sie zunächst kennen (lernen).

In unserem Online-Seminar wollen wir gemeinsam den Fragen nachgehen: Was genau sind Menschenrechte? Was hat jede*r für Rechte? Wie sind diese entstanden? Wozu sind sie eigentlich da und welche Kritik gibt es an ihnen?

Als Vor- oder Nachbereitung kann die virtuelle Ausstellung „Das Gute Leben für alle“ über die Menschenrechte, die Zeit und die Ernährung besucht werden.

  

ONLINE-SEMINAR: Wir nehmen unsere Ernährung selbst in die Hand!

Ernährung, Ernährungssouveränität, Welthandel, Selbstbestimmung
Klassenstufen 7 – 13

Viele Menschen glauben, dass genügend Nahrungsmittelproduktion zu Ernährungssicherheit für eine stetig wachsende Weltbevölkerung führt. In Wahrheit sind die Nahrungsmittel auf der Erde jedoch sehr ungleich verteilt und führen zu Überernährung auf der einen und Unterernährung auf der anderen Seite.

Ernährungssouveränität bietet ein alternatives Konzept zur Ernährungssicherheit, indem demokratische Mitbestimmung bei Lebensmittelproduktion und Ernährung in den Mittelpunkt gestellt werden.

Die Schüler*innen erleben verschiedene Perspektiven, lernen globale Zusammenhänge und konkrete Initiativen kennen, die Ernährungssouveränität heute schon umsetzen.

Als Vor- oder Nachbereitung kann die virtuelle Ausstellung „Das Gute Leben für alle“ über die Menschenrechte, die Zeit und die Ernährung besucht werden.

  

ONLINE-SEMINAR: Essen fürs Klima

Ernährung, global Gerechtigkeit, Klimawandel
Klassenstufen 7 – 13

Ein Online-Seminar, darüber, was unsere Ernährung mit dem Klima zu tun hat.

Was hat unsere Ernährung mit dem Klimawandel zu tun? Wenn wir von der steigenden Erwärmung der Erde hören, denken wir vor allem an Mobilität oder beheizte Gebäude. Doch auch die Bereitstellung unserer Nahrungsmittel trägt erheblich zum CO2-Ausstoß bei.

Schauen wir uns Produktion, Transport und Verpackung genauer an, können wir Unterschiede entdecken. Was ist eine klimafreundliche Ernährung? In diesem Online-Workshop setzen wir uns mit unserer Ernährung und ihrer Verbindung mit dem Klimawandel auseinander und beschäftigen uns damit, was es bedeutet, klimafreundlich einzukaufen und zu essen.

  

Neue Veranstaltungen im Rahmen vom Kooperationsprojekt „Friedensfäden – Friedensnetze“

Das Projekt „Friedensfäden – Friedensnetze“ meldet sich aus der Corona-Pause zurück und startet wieder mit spannenden Veranstaltungen:
Ob Workshops zur globalen Textilproduktion, ein Workshop für Gewaltfreies Handeln mit Christoph Besemer oder das Austausch- und Vernetzungstreffen – im Juli gibt es wieder viele Veranstaltungen zu denen wir die herzlich einladen!
Bei Interesse melden Sie sich gerne über das Anmeldeformular an.

  

Bauen an einer sozial-ökologischen Zukunft

Wir laden herzlich zu drei Veranstaltungsformaten ein, in denen wir uns damit auseinandersetzen wollen, wie wir den sozial-ökologischen Wandel gestalten können. Ob einen Tag reinschnuppern im Einführungs-Workshop Globales Lernen, sich über ein Wochenende hinweg mit Wegen in die solidarische Lebensweise befassen oder in der Lernwerkstatt: Bildung für den sozial-ökologischen Wandel zusammen mit einer festen Gruppe einen tiefergehenden Prozess durchlaufen – für verschiedene Zeit- und Intensitätslevels ist etwas dabei.

  

Zurück im Büro

Wir sind ab sofort wieder montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 10- 16 Uhr telefonisch erreichbar und im Büro anwesend.

Der Wasserschaden wurde behoben, die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und die Corona-Maßnahmen gelockert. Uns ist es also möglich unter einigen Vorkehrungen unsere Büroräume wieder zu nutzen!

  

Zeit der Solidarität – auch nach Corona. Offener Brief des Eine Welt Forum an Politiker*innen

Wir sind überzeugt, dass die aktuelle Solidarität auch längerfristig weitergehen kann und muss. Aus diesem Grund haben wir einen Offenen Brief  an Politiker*innen in der Kommune, dem Land sowie Bund und EU geschickt. Wir freuen uns wenn Sie diesen weiter streuen und uns Rückmeldungen geben. Hier können Sie diesen lesen und herunterladen.

  

Wasser – ein lebenswichtiger Rohstoff

Wasser, virtuelles Wasser, Ressourcen
Klassenstufen 5 – 12

Das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser und die Bedeutung von Virtuellem Wasser

Wir trinken jeden Tag ungefähr 2 – 3 Liter Wasser. Zum Waschen, Kochen, Zähneputzen sowie für all die anderen alltäglichen Dinge brauchen wir ca. 120 Liter. Doch eigentlich benötigen wir noch viel mehr – nämlich insgesamt ca. 4.000 Liter pro Tag! Aber wie kommt diese große Wassermenge zustande? Und woher kommt sie? Was hat all das mit unserem Lebensstil zu tun, der wiederum große Auswirkungen auf andere Länder hat?

Ob Rosen, Fleisch, Tomaten, Papier, Baumwolle oder Kaffee – viele Produkte werden aus anderen Ländern nach Deutschland importiert. Damit diese Dinge produziert werden können, benötigt man Wasser, das dann als sogenanntes „Virtuelles Wasser“ beispielsweise in einem Hamburger, in einer Jeans, in Schokolade, aber auch in Gemüse steckt und somit ebenfalls nach Deutschland „importiert“ wird.

Das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser ist nicht zuletzt auch durch diesen immensen Verbrauch von „Virtuellem Wasser“ bedroht. Was können wir daran ändern und welche Alternativen gibt es?

Dazu befassen wir uns mit verschiedenen Wassergeschichten rund um den Globus und erörtern die dort beschriebenen Problemsituationen. Gemeinsam suchen wir nach Antworten diese zu ändern und nach Möglichkeiten allen Menschen das Recht auf Zugang zu sauberem (Trink-)Wasser zu garantieren.