Aktuelles

Suffizienz – schmerzhafter Verzicht oder Befreiung vom Überfluss?

Wirtschaft ohne Wachstum, Starke Nachhaltigkeit, mentale Infrastrukturen, Regionalisierung, moderne Subsistenz
Klassenstufen 8 – 13

Der ressourcenintensive Konsum- und Lebensstil in den Industrieländern ist mitursächlich für eine Reihe ökologischer Problemlagen. Doch wie lässt sich ein etabliertes Kulturmodell ändern, wie lassen sich über Jahrhunderte entstandene mentale Infrastrukturen umbauen, die Menschen auf ein „Immer-mehr-haben-können-und-wollen“ konditionieren? Jugendliche mit den Unbequemlichkeiten, Widersprüchen und Herausforderungen zu konfrontieren, die sich mit einer tatsächlich nachhaltigen Lebensführung verbinden, ist Ziel dieses interaktiven Formats. Dabei geht es in erster Linie darum, das Schöne und Reizvolle aufzuspüren, das im Ausprobieren suffizienten Konsumverhaltens liegt. In interaktiven Methoden werden die Teilnehmer_innen herausgefordert, individuelle und kollektive Auswege aus dem Status Quo der Konsumkultur zu entwickeln.

  

Weltbewusste Ernährung

Wie kann eine nachhaltige und weltbewusste Ernährung aussehen?
Klassenstufe 5 – 13

Ernährung, Globalisierung, Nachhaltigkeit. Klimawandel, Fairer Handel
Klassenstufen 5 – 13

Durch das Kennenlernen verschiedener Aspekte der Lebensmittelproduktion, vom Welthandel mit Lebensmitteln bis zur persönlichen Kaufentscheidung, werden die SchülerInnen angeregt, sich mit Auswirkungen unserer Ernährung auf Umwelt und andere Menschen in der globalisierten Welt auseinander zu setzen. Dabei legen wir wert darauf, weltbewusste Konsummuster auf persönliche, kreative und motivierende Art zu thematisieren und diese etwa durch Erkundungen auf dem Münstermarkt oder gemeinsame Kochaktionen erfahrbar werden zu lassen.

Modulelemente:

  • Was hat meine Ernährung mit Klimawandel zu tun? – ökologische Dimension
  • Fairer Handel? – soziale Dimension
  • Lokalen ErzeugerInnen über die Schultern gechaut. Die Münstermarkt-Ralley. – ökonomische Dimension
  • So is(s)t die Welt – weltbewusste Kochaktion. – Kulturelle Dimension

Claudia Himmelsbach, Jenny Lay, Carolin Bersin-Tarda
Ein- oder mehrmoduliges Workshop-Angebot
je Modul min. 1 Doppelstunde
4 Euro pro SchülerIn für 4 Module (bei weniger Module reduzierter Preis)

Buchungsanfrage:
c.himmelsbach@ewf-freiburg.de

  

Aktion Dritte Welt e.V. – iz3w (informationszentrum 3. welt)

Aktion Dritte Welt e.V. ist der Trägerverein des Informationszentrum 3. Welt. Die alle zwei Monate erscheinende iz3w zählt seit über 40 Jahren zu den profiliertesten internationalistischen Zeitschriften im deutschsprachigen Raum. Neben der iz3w-Redaktion befindet sich in den Räumen der Aktion Dritte Welt e.V. das Dritte Welt Archiv, in dem über 200 deutsche und internationale Zeitschriften ausgewertet und archiviert werden. Verbunden mit der ADW ist auch das Forschungsprojekt freiburg-postkolonial, das Spuren der deutschen Kolonialgeschichte in Freiburg aufzeigt. Die AG Bildung im iz3w bietet für Schulklassen und Jugendgruppen Projekttage und Workshops zu nord-südpolitischen Themen an.

www.iz3w.org

E-Mail: info[at]iz3w.org