Wasser – ein lebenswichtiger Rohstoff

Wasser, virtuelles Wasser, Ressourcen
Klassenstufen 5 – 12

Das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser und die Bedeutung von Virtuellem Wasser

Wir trinken jeden Tag ungefähr 2 – 3 Liter Wasser. Zum Waschen, Kochen, Zähneputzen sowie für all die anderen alltäglichen Dinge brauchen wir ca. 120 Liter. Doch eigentlich benötigen wir noch viel mehr – nämlich insgesamt ca. 4.000 Liter pro Tag! Aber wie kommt diese große Wassermenge zustande? Und woher kommt sie? Was hat all das mit unserem Lebensstil zu tun, der wiederum große Auswirkungen auf andere Länder hat?

Ob Rosen, Fleisch, Tomaten, Papier, Baumwolle oder Kaffee – viele Produkte werden aus anderen Ländern nach Deutschland importiert. Damit diese Dinge produziert werden können, benötigt man Wasser, das dann als sogenanntes „Virtuelles Wasser“ beispielsweise in einem Hamburger, in einer Jeans, in Schokolade, aber auch in Gemüse steckt und somit ebenfalls nach Deutschland „importiert“ wird.

Das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser ist nicht zuletzt auch durch diesen immensen Verbrauch von „Virtuellem Wasser“ bedroht. Was können wir daran ändern und welche Alternativen gibt es?

Dazu befassen wir uns mit verschiedenen Wassergeschichten rund um den Globus und erörtern die dort beschriebenen Problemsituationen. Gemeinsam suchen wir nach Antworten diese zu ändern und nach Möglichkeiten allen Menschen das Recht auf Zugang zu sauberem (Trink-)Wasser zu garantieren.