Entwicklungspolitischer Blick auf die Bundestagswahl

Wir setzen uns als zivilgsellschaftliche Eine Welt Akteur*innen dafür ein, dass unsere Anliegen für eine zukunftsfähige Welt auf die politische Agenda der nächsten vier Jahre gesetzt werden. Deshalb gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Wahlprüfsteine im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September.

Bei unseren Podiumsdiskussionen zu „Fairer Handel in einer (un)fairen Welt“ am 18. September und bereits am 28. August zu „zukunftsfähiger Biomassepolitik“ werden die Freiburger Bundestagskandidat*innen auf ihre Vorstellungen und konkreten Maßnahmen zu den entwicklungspolitischen Themenkomplexen hin befragt.

Mit dem Wahlcheck 2017 forderte die agl, Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland, die Parteien auf, zu zentralen Fragen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit im Inland Stellung zu beziehen: agl fragt – Parteien antworten (Wahlcheck 2017)

Die drei Visionen des Forums Fairer Handel und des Weltladen Dachverbands für eine Veränderung der bestehenden wirtschaftlichen und handelspolitischen Rahmenbedingungen, sowie die Antworten der Parteien sind hier zu finden: Forderungen des Fairen Handels zur Bundestagswahl 2017

Was die Parteien zu internationaler Rohstoffpolitik sagen, offenbaren die Wahlprüfsteine von Kampagne Bergwerk Peru u.a.: Rohstoffpolitik und Menschenrechte

Mit den Impulsen für Eine Welt-Engagierte in der Region Südbaden, zusammengestellt von Regionalpromotorin Julia Kolbinger aus dem eine Welt Forum Freiburg, stehen allen Bürger*innen beispielhafte Ideen zur Verfügung, wie sie ihre entwicklungspolitischen Anliegen kreativ und öffentlichkeitswirksam im Vorfeld der Bundestagswahl artikulieren können. Zur Handreichung zur Bundestagswahl 2017…