koloniale Spuren aus migrantischer Perspektive

Am 29. und 30. Juni veranstaltete das Eine Welt Forum einen Workshop für Freiwillige aus Lateinamerika, der mit dem Ziel organisiert wurde, eine Fotoausstellung vorzubereiten, die die Gefühle von Migrant*innen in Deutschland zeigt. Die Idee und das Konzept stammen von Luis Castillo, der derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im EWFF absolviert; er hat den Workshop organisiert und gemeinsam mit der Fotografin Yaxaira Maguina und Antirassimustrainerin Dania Farfán durchgeführt. Gemeinsam mit Dania und Yaxaira arbeiten wir derzeit an den letzten Details, um die Fotoausstellung in einer digitalen Version fertigzustellen. Sie wird bald öffentlich zugänglich sein.