Die (un)endliche Geschichte vom Konsum – Was passiert, wenn die Wirtschaft wächst?

Wirtschaftswachstum, Ressourcen (-endlichkeit), Konsum und Lebensstil, ökologische und soziale Folgen, System Mensch-Umwelt, Handlungsalternativen, Reuse - Reduce - Recycle
Klassenstufen 7 – 8

Höher, schneller, weiter – alles wächst. Aber wie lange geht das gut? Was habe ich überhaupt damit zu tun? Und geht das auch anders? Die Antworten und Möglichkeiten für Veränderungen liegen vor unserer Tür.

Wir begeben uns gemeinsam in das Spannungsfeld zwischen unendlichem Konsum und endlichen Ressourcen. Mithilfe eines Visualisierungsspiels nähern wir uns zuerst den Grundbegriffen unseres wachstumsorientierten Wirtschaftssystems, um auf dieser Basis über dessen Grenzen zu diskutieren.
Anhand eines Films zeigen wir beispielhaft die verschiedenartigen Zusammenhänge zwischen Ressourcen, Mensch und Umwelt, die in der Produktionskette eines alltäglichen Produkts (Jeans) wirken. Darauf hin wird den Teilnehmenden in Form eines Think-Pair-Share Raum gegeben, um sich über konkrete Handlungsalternativen in ihrem Wirkungsbereich austauschen zu können.

Der Workshop erstreckt sich über zwei Schulstunden und kann auf Nachfrage durch Exkursionen zu Orten des Wandels in der direkten Umgebung oder ähnliche handlungsorientierte Aktionen ergänzt
und erweitert werden. Projekttag möglich.

  

Eine andere Welt ist pflanzbar! Nachhaltigkeit Lernen am Beispiel von Permakultur

Permakultur, Gartenbau, Landwirtschaft, Action Learning, Natur-Kultur-Wahrnehmung, Erlebenspädagogik, Sinn-reiche Suffizienz
Klassenstufen 3 – 13

Im Erlebens-Lern-Raum Buchenbach bieten wir erlebnisreiche Zugänge zu sinnvollem, nachhaltigem Lernen. Auf mitunter spielerische, mitunter auch herausfordernde Weise machen wir im Kontakt mit Pflanzen und Tieren, mit der Natur und mit ihrer Kultivierung, das an sich schwer greifbare Thema „Suffizienz“ (Genügsamkeit als Grundlage für Nachhaltigkeit) hautnah erlebbar!
In unseren pädagogischen Methoden können wir uns flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer BesucherInnen einstellen. Ansonsten vertrauen wir auch auf die vielmals und immer wieder bewiesene Wirksamkeit des Schaffens mit der Natur: „Das Feld spricht für sich selbst!“ Herzlich willkommen auf unseren Erlebens-Feldern!

  

Suffizienz – schmerzhafter Verzicht oder Befreiung vom Überfluss?

Wirtschaft ohne Wachstum, Starke Nachhaltigkeit, mentale Infrastrukturen, Regionalisierung, moderne Subsistenz
Klassenstufen 8 – 13

Der ressourcenintensive Konsum- und Lebensstil in den Industrieländern ist mitursächlich für eine Reihe ökologischer Problemlagen. Doch wie lässt sich ein etabliertes Kulturmodell ändern, wie lassen sich über Jahrhunderte entstandene mentale Infrastrukturen umbauen, die Menschen auf ein „Immer-mehr-haben-können-und-wollen“ konditionieren? Jugendliche mit den Unbequemlichkeiten, Widersprüchen und Herausforderungen zu konfrontieren, die sich mit einer tatsächlich nachhaltigen Lebensführung verbinden, ist Ziel dieses interaktiven Formats. Dabei geht es in erster Linie darum, das Schöne und Reizvolle aufzuspüren, das im Ausprobieren suffizienten Konsumverhaltens liegt. In interaktiven Methoden werden die Teilnehmer_innen herausgefordert, individuelle und kollektive Auswege aus dem Status Quo der Konsumkultur zu entwickeln.