missio-Truck „Menschen auf der Flucht. Weltweit.“ in Waldkirch eröffnet

Eröffnung der multimedialen Ausstellung mit Oberbürgermeister Roman Götzmann

Am gestrigen Montag wurde in Waldkirch die multimediale Ausstellung „Menschen auf der Flucht. Weltweit.“ zusammen mit dem Oberbürgermeister Roman Götzmann und einer Schulklasse vom Geschwister-Scholl-Gymnasium eröffnet. „missio-Truck „Menschen auf der Flucht. Weltweit.“ in Waldkirch eröffnet“ weiterlesen

  

Über Grenzen gehen – Ein Planspiel zum Thema Flucht

Fluchtursachen, Asylgründe, Herkunfts- und Aufnahmeländer, Hindernisse und Herausforderungen auf der Flucht, Planspiel
Klassenstufen 8 – 11

65,3 Mio Menschen auf Flucht (UNO Flüchtlingshilfe 2015). Welche Menschen und Geschichten stehen hinter diesen Zahlen? Welche Entscheidungen, Gefahren und Gefühle?
Eine Flucht ist dem deutschen Alltag so fern und findet ihr Ende dennoch oftmals in eben diesem.

Das Planspiel unterstützt Schüler*innen darin, sich den Wegen einer Flucht zu nähern. Obwohl es spielerisch angelegt ist, vermitteln die Stationen doch Ernst: Mit zugeteilten Rollen stellen die Teilnehmer*innen Situationen einer Flucht nach und nähern sich der Frage, was es heißt, aus dem eigenen Land zu fliehen. Dabei sind sie zum Teil in Familien miteinander verbunden oder auch alleine unterwegs. An jeder durchlaufenen Station steht die Frage: Wird es für mich weitergehen? Gelingt die Flucht? Versuchen wir, zu Fuß über die Grenze zu gehen oder lassen wir Familienmitglieder, die nicht gut laufen können, zurück?

In einer Einführungssequenz wird das Vorwissen  der Schüler*innen aktiviert und alle mit einem Informationsvideo und anschließender Besprechung auf einen Stand gebracht.
Daraufhin wird das Planspiel meist in zwei Gruppen à ca. 15 Schüler*innen durchgeführt. Anschließend diskutieren sie über ihre Erfahrungen in der jeweiligen Rolle und auf einer Metaebene darüber, inwiefern es überhaupt möglich ist, das kurzzeitig Erlebte im Spiel auf die komplexen Erfahrungen Geflüchteter zu übertragen.

  

Dokumentation „Fluchtursachen – made in Europe“

Videos und Audio-Mitschnitt unserer Veranstaltung

Wir freuen uns über die große Resonanz unserer gestrigen Veranstaltung „Fluchtursachen – made in Europe“ mit Dr. Boniface Mabanza und Ska Keller. Wir bedauern sehr, dass so viele Interessierte keinen Platz mehr im Theatersaal der VHS fanden. Hier finden Sie einige Videos mit wesentlichen Ausschnitten aus der Veranstaltung, sowie ein Audio-Mitschnitt von Radio Dreyeckland. „Dokumentation „Fluchtursachen – made in Europe““ weiterlesen

  

„Fluchtursachen – made in Europe“ am 16.02.2017

Vortrag und Diskussion um 20 Uhr I VHS Freiburg

In Vortrag und Diskussion wird an diesem Abend den Auswirkungen europäischer Handelspolitik auf afrikanische Staaten nachgegangen. Herzliche Einladung zu unserer Veranstaltung mit Ska Keller und Dr. Boniface Mabanza in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und der VHS Freiburg. „„Fluchtursachen – made in Europe“ am 16.02.2017“ weiterlesen

  

„Menschen auf der Flucht“ – Eine Welt Forum Freiburg organisiert Besuch des missio-Trucks

Der Missio-Truck, eine multimediale Ausstellung über Bürgerkriegsflüchtlinge macht in dieser Woche Station in St. Georgen (Schwarzw.) und Furtwangen. Angestoßen wurde dieses Bildungsangebot von Barbara Ehrensberger (Eine Welt Forum Freiburg) im Rahmen ihrer Tätigkeit als Regionalpromotorin für die Region Südbaden. Vom Besuch am Thomas-Strittmatter-Gymnasium in St. Georgen berichten die Zeitungsartikel im Südkurier (8.11.16) und im Schwärzwälder Bote (8.11.16). „„Menschen auf der Flucht“ – Eine Welt Forum Freiburg organisiert Besuch des missio-Trucks“ weiterlesen

  

Niemand flieht ohne Grund!

Flucht & Migration, Geflüchtete, Fluchtgeschichten, Fluchtgründe, globale Disparitäten
Klassenstufen 7 – 12

Warum verlassen Menschen ihre Herkunftsländer und machen sich auf den Weg nach Europa? Wie sehen ihre Lebensrealitäten in ihren Herkunftsländern aus?

Die Teilnehmer*innen bekommen einen Einblick in weltweite Fluchtbewegungen und individuelle Fluchtursachen. Durch interaktive Methoden (u.a. Verteilungsspiel) und filmische Beiträge wird grundlegendes Wissen zum Phänomen „Flucht“ vermittelt und und den Teilnehmer*innen ermöglicht, Empathie für Geflüchtete zu entwickeln.